Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
E.ON will mehr Pumpspeicherkapazitäten

Am nordhessischen Edersee sollen die Kapazitäten um 300 Megawatt erhöht werden

(bo/dapd). Deutschlands größter Energieversorger E.ON will seine Pumpspeicherkapazitäten aufstocken. Dazu soll das Pumpspeicherkraftwerk des Konzerns in Waldeck am nordhessischen Edersee um eine weitere Anlage mit einer Leistung von 300 Megawatt erweitert werden, wie der Konzern mitteilte.

E.ON reichte die Genehmigungsanträge für den Ausbau am Donnerstag beim Regierungspräsidium in Kassel ein. Grünes Licht für den Bau erwartet der Konzern Ende 2011.

Die neue Pumpspeicheranlage soll umweltschonend in einer unterirdischen Maschinenhalle errichtet werden und nach vier Jahren Bauzeit im Jahr 2016 in Betrieb gehen. Das Volumen des Speichersees Waldeck 2 werde dazu durch die Erhöhung der bestehenden Ufermauer um rund zehn Prozent vergrößert werden, kündigte der Konzern an.

Nach der Fertigstellung der neuen Anlage werde in Waldeck eine Speicherkapazität von insgesamt 920 Megawatt zur Verfügung stehen, betonte E.ON. Das entspreche etwa 15 Prozent der in Deutschland installierten Pumpspeicherleistung.

Pumpspeicherkraftwerke gelten als wichtige Ergänzung zum Ausbau der erneuerbaren Energien. Sie können Energie sehr effizient speichern und bei Schwankungen in der Einspeisung auch sehr schnell wieder ins Netz einspeisen.

(dapd )


 


 

Konzern
Pumpspeicherkapazitäten
Megawatt
Edersee
Waldeck
Deutschland
Ausbau

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Konzern" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: