Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Haft

RAF-Gefangene Hogefeld in offenen Vollzug verlegt

(bo/ddp-hes). Nach mehr als 16 Jahren Haft ist das frühere Mitglied der Roten Armee Fraktion (RAF) Birgit Hogefeld nach Informationen der «tageszeitung» (taz) in den offenen Vollzug verlegt worden.

Für die in Frankfurt Preungesheim Inhaftierte bedeute dies, dass sie seit Mitte August tagsüber die Haftanstalt verlassen darf, die Nächte aber in Gewahrsam verbringen muss, berichtete das Blatt am Sonntag vorab. Anfang Oktober hat Hogefeld den Angaben nach eine Tätigkeit als Volontärin im Großraum Frankfurt am Main aufgenommen.

Die 53-jährige Hogefeld wird der «dritten Generation» der RAF zugerechnet, deren Anschläge in den 80er Jahre bis heute nicht aufgeklärt sind. Unter anderem fielen den Attentaten der Chef der Deutschen Bank Alfred Herrhausen (1989), der Siemens-Manager Karl-Heinz Beckurts (1986) und der Präsident der Treuhandanstalt Detlev Karsten Rohwedder (1991) zum Opfer.

(Redaktion)


 


 

RAF
taz
offener Vollzug
Frankfurt Preungsheim
Haftanstalt
Anschläge
Attentate
Alfred Herrhausen
Karl-Heinz Beckurts
Deltev Karsten Rohwedder

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Birgit Hogefeld" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: