Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lifestyle
Weitere Artikel
Randstad Arbeitsbarometer 2010

Arbeitnehmer wollen zum Fest Geschenke vom Chef

Die Mehrheit der Arbeitnehmer in Deutschland findet, dass sie zum Jahresende eine Belohnung verdient hat. "Rund 55 Prozent der Arbeitnehmer erwarten aufgrund ihrer guten Leistung in 2010 eine finanzielle Anerkennung in Form von Boni oder Prämien von ihrem Chef", erklärt Petra Timm, Sprecherin von Randstad Deutschland.

Dies ergab das Randstad Arbeitsbarometer, eine weltweit in 25 Ländern durchgeführte Arbeitnehmerbefragung.

Wenn es um Mitarbeitergeschenke zum Weihnachtsfest geht, sind die Chefs hierzulande allerdings nicht sehr freigiebig. Üblicherweise erhalten nur 36 Prozent der Arbeitnehmer ein Weihnachtsgeschenk von ihrem Vorgesetzten. Speziell in diesem Jahr erwarten jedoch 43 Prozent, dass sie mit einer kleinen Aufmerksamkeit bedacht werden.

"Der Vergleich der Umfrageergebnisse aus Deutschland mit anderen europäischen Ländern zeigt, dass es in puncto Firmen-Weihnachtsgeschenke deutliche Unterschiede gibt", erläutert Petra Timm. In Luxemburg beispielsweise erwarten nur 25 Prozent der Befragten ein Präsent vom Chef, in den Niederlanden hingegen rechnen
79 Prozent mit einem Geschenk zum Jahresende. In Griechenland gehen trotz Krise und Rettungsschirm der Euroländer ganze 76 Prozent von einer Weihnachtsüberraschung aus.

Die dargestellten Ergebnisse stammen aus einer aktuellen Umfrage im Rahmen des regelmäßig durchgeführten Randstad Arbeitsbarometers.
Befragt wurden im Dezember 405 in Deutschland beschäftigte Personen aus unterschiedlichen Branchen, die über 18 Jahre alt sind, mindestens 24 Stunden pro Woche bezahlter Arbeit nachgehen und nicht selbständig sind.

Über Randstad Deutschland

Mit durchschnittlich rund 46.000 Mitarbeitern und 400 Niederlassungen in rund 300 Städten sowie einem Umsatz von 1,32 Milliarden Euro (2009) ist Randstad der führende Personaldienstleister in Deutschland. Randstad bietet Unternehmen unterschiedlicher Branchen umfassende Personalservice-Konzepte. Neben der klassischen Zeitarbeit gehören zum Portfolio von Randstad unter anderem die Geschäftsbereiche Professional Services, Personalvermittlung, HR Lösungen und Inhouse Services.
Spezialisierung und Weiterentwicklung des Leistungsangebots sind die Eckpfeiler der Randstad Marktstrategie. 'Spezialisierung' steht für konzentriertes Know-how in ausgewählten und zukunftsträchtigen Branchen unter den Stichworten Aviation & Airport Services, Callflex, Finance, Logistics, Medical, Quality & Services, Energie & Schiffbau, um damit jederzeit die von Kundenunternehmen gewünschten Qualifikationen anbieten zu können. Mit der Weiterentwicklung des Leistungsangebots setzt sich Randstad deutlich vom Wettbewerb ab. Als Impulsgeber für den Arbeitsmarkt hat Randstad bereits im Jahr 2000 einen flächendeckenden Tarifvertrag mit ver.di abgeschlossen, der als Grundlage für die geltenden tariflichen Regelungen in der gesamten Branche diente. Randstad ist seit 40 Jahren in Deutschland aktiv und gehört zur niederländischen Randstad Holding nv: mit einem Gesamtumsatz von 12,4 Milliarden Euro (Jahr 2009) und rund 450.000 Mitarbeitern, täglich in rund 45 Ländern, ist Randstad einer der größten Personaldienstleister weltweit. Vorsitzender und Sprecher der Geschäftsführung von Randstad Deutschland ist Eckard Gatzke.

(Petra Timm)


 


 

Deutschland
Randstad
Branche
Randstad Arbeitsbarometer
Ländern
Chef
Mitarbeitergeschenke

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutschland" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: