Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell
Weitere Artikel
Luft- und Raumfahrt

Raumfahrtkoordinator Hintze fordert deutsche Mond-Mission

(bo/ddp.djn). Der Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt, Peter Hintze (CDU), fordert zusätzliche Mittel, um eine deutsche Mond-Mission zu finanzieren. «Mit 350 Millionen Euro insgesamt, verteilt auf fünf Jahre, könnten wir ein exzellentes Programm zur Kartierung des Mondes mit allerhöchster Präzision durchführen», sagte Hintze dem «Tagesspiegel» (Samstagausgabe).

«Zudem könnten wir unsere industrielle Stärke auf diesem Sektor demonstrieren und ein Signal an die junge Generation senden, dass technische Berufe und die Ingenieurwissenschaften gute Zukunftschancen in Deutschland haben», erläuterte er weiter. Das sei auch für die Konjunktur gut.

Hintze, der zugleich Staatssekretär im Bundeswirtschaftsministerium ist, sagte dem Blatt weiter, dass ein deutsches Mond-Programm ein wichtiger Beitrag für die Partnerschaft mit den USA sei. Zudem würde ein Ausbau der deutschen Führungsrolle auch den kleineren Staaten innerhalb der europäischen Weltraumorganisation ESA Mut machen, sich mit ihren Technologien einzubringen.

(Redaktion)


 


 

Luftfahrt
Raumfahrt
Peter Hintze
Mond-Mission

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Luftfahrt" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: