Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell Recht & Steuern
Weitere Artikel
Regelmäßig wiederkehrende Ausgaben

Rechtliche Behandlung von Umsatzsteuervorauszahlungen

(bo/ddp.djn). Umsatzsteuervorausszahlungen sind regelmäßig wiederkehrende Ausgaben. Daher werden sie im Kalenderjahr als Betriebsausgaben oder Werbungskosten erfasst, in dem sie entstanden sind. Diese Regelung gilt entsprechend für Umsatzsteuererstattungen.

Die Grundsätze dieses Urteils des Bundesfinanzhofes vom August 2007 sind in allen noch offenen Fällen anzuwenden. Allerdings wird nicht beanstandet, wenn alle Umsatzsteuervorausszahlungen und Umsatzsteuererstattungen vor dem 30. April 2008 einheitlich als nicht regelmäßige Ausgaben oder Einnahmen im einkommensteuerrechtlichen Sinne behandelt werden. Darauf weist das Magazin «Der Steuerzahler» (Dezemberausgabe) unter Berufung auf ein Schreiben des bundesfinanzministeriums hin (A. VI C 3 - S 2226/07/10001).

(Redaktion)


 


 

regelmäßig wiederkehrende Ausgaben
Umsatzsteuervorausszahlungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "regelmäßig wiederkehrende Ausgaben" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: