Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Bizz Tipps Bizz-Wissen
Weitere Artikel
Marktkommentar

Renten

Der Zufluss in den sicheren Hafen qualitativ hochwertiger internationaler Staatsanleihen geriet gestern aufgrund der positiven Entwicklung der Aktienmärkte ins Stocken. Allerdings wurde die Entwicklung der Bondmärkte dies- und jenseits des Atlantiks von den Anlegern sehr differenziert gesehen. Während hierzulande der Anstieg des Dax aufgrund der außerordentlichen Kursbewegung der VW- Aktie in Frage gestellt wurde, litten amerikanische Staatsanleihen unter der Kursexplosion amerikanischer Standardwerte (Dow- Jones- Index + 10.9 %) und dem hohen Emissionsvolumen.

Der Einbruch des US- Verbrauchervertrauens auf ein Rekordtief von 38 Punkten schürte jedoch die Hoffnung auf Zinssenkungen und bewahrte vor allem kurze und mittlere Fälligkeiten vor deutlicheren Kursverlusten. Bund- (116.88) undBobl- Kontrakt (112.23) schlossen 19 bzw.4 Stellen tiefer, der Schatz (105.935 ging 3 ½ Ticks niedriger aus dem Markt. Die Rendite der 10-jährigen Bundesanleihe stieg auf 3.79 %, der Renditeabstand zwischen 2- und 10-jährigen Bundesanleihen weitete sich auf 120 BP aus. 10-jährige US- Treasuries rentieren 8 BP höher bei 3.84 %, der JGB- Future (137.85) notiert 82 Stellen fester. Der Euro erholt sich auf 1.273 USD nach, der Preis für das Barrel Öl pendelt um 64 Dollar.
Die Auftragseingänge langlebiger Wirtschaftsgüter (-1.1 %/ex Transport
–1.5 %) werden im Vorfeld der heutigen Fed- Sitzung die Zinsphantasie nochmals schüren. Auch im Euroraum dürften Zinsspekulationen durch sinkende Verbraucherpreise in Deutschland neue Nahrung erhalten. Nach NRW (-0.2 %/2.3 %) veröffentlichen heute die restlichen Bundesländer ihre Zahlen für Oktober, die einen Rückgang für Gesamtdeutschland von
0.2 % auf eine Jahresrate von 2.6 % erwarten lassen. Dennoch dürften wieder die Aktien das Geschehen an den Bondmärkten maßgeblich bestimmen, die Anleger werden sich jedoch vor dem FOMC- Meeting mit Bekanntgabe der Entscheidung um 19.15 Uhr spürbar zurückhalten.
Am Primärmarkt werden in dieser Woche Staatsanleihen im Volumen von ca.
7.7 Mrd. Euro vornehmlich aus Italien begeben. Kuponzahlungen und Tilgungen belaufen sich auf 40 Mrd. Euro.
Das amerikanische Finanzministerium versteigert am Donnerstag 5-jährige Staatsanleihen im Volumen von insgesamt 24 Mrd. USD. HBOS (Bank of Scotland Plc) begibt eine 2-jährige Benchmarkanleihe mit Staatsgarantie.
Einzelheiten werden noch bekannt gegeben.

Quelle: Helaba

(Redaktion)


 


 

Marktkommentar Renten;

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Marktkommentar Renten;" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: