Weitere Artikel
Apfelweinfestival 2012

Erlebbare Apfelweinkultur auf dem Rossmarkt

Vom 10. bis zum 19. August feiert Frankfurt am Main sein Apfelweinfestival 2012. Mit einem Fassanstich durch Stadtrat Markus Frank (CDU) wird das zehntägige Fest auf dem Rossmarkt eröffnet.

Wirtschaftsdezernent Markus Frank erklärte, dass Frankfurt am Main traditionell die Apfelweinhochburg sei und der hessische Ebbelwei mittlerweile weltweit verkauft werde. „Somit ist das heimische Produkt ein regionaler Wirtschaftsfaktor für unseren Standort und eine Visitenkarte für Frankfurt am Main“, sagte er. Bereits die Römer und Griechen tranken das Getränk.  Zudem sei der Apfelwein ein echtes Volksgetränk, „denn es verbindet alle Bevölkerungsschichten und ist fest verwurzelt in der Geselligkeit der Frankfurter Bürgerinnen und Bürger“.

Martin Heil, Vorsitzender des Verbandes der Hessischen Apfelwein- und Fruchtsaft-Keltereien e.V., betonte, wie bedeutungsvoll die regionale Herkunft für das beliebte Getränk sei: „Die Äpfel stammen von den heimischen Streuobstwiesen. Dieses schöne Stück Natur prägt im äußerst positiven Sinne unser Landschaftsbild und ist ein wahres Kulturgut“.

Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus+Congress GmbH (TCF) und städtischer Veranstalter, freut sich, dass Zugezogene oder Touristen sich dank der „Stöffche-Geselligkeit“ in Frankfurt so willkommen fühlen. Der Apfelwein sei ein touristisches Aushängeschild: „Das hessische Nationalgetränk steht für die Stadt wie die berühmte Skyline und Johann Wolfgang von Goethe.“ Der Ebbelwei sei mit der Stadt eng verbunden und so vielseitig wie die Mainmetropole selbst.

Auf dem Festival lässt sich diese Vielfalt der Apfelweine und Apfelprodukte wiederfinden, sowohl die hessische Apfelweinkultur soll dargestellt werden als auch das internationale Spektrum des Apfelweinkonsums. Dabei wird eine Brücke zwischen gelebter Tradition und experimenteller Moderne geschlagen, wie es für die Mainmetropole typisch ist.

Mittels der Impression einer Streuobstwiese sowie Keltervorführungen erschließt sich den Besuchern der Produktionsprozess des Apfelweins und die Vorzüge des Naturproduktes werden transparent. Das Umweltamt der Stadt Frankfurt am Main wird über die ökologische Bedeutung von Streuobstwiesen informieren. Die Stadtwerke Frankfurt am Main Holding GmbH unterstützt das Apfelweinfestival mit sechs ausgestellten Bio-Apfelbäumen, „denn der biologische Apfelanbau und die Pflege der Frankfurter Streuobstwiesen entsprechen unserem Verständnis von nachhaltigem Handeln“, so der Geschäftsführer, Dr. Constantin H. Alsheimer. Die Bäume werden anschließend beim Main-Äppelhaus weitere Früchte tragen.

Die 23 Stände haben eine große Getränkeauswahl, diese umfasst  klassischen Apfelwein von acht heimischen Keltereien, Kostproben aus Spanien und England sowie moderne Mixgetränke wie beispielsweise Apfel-Secco. Auf die Besucherinnen und Besucher wartet ein abwechslungsreiches Unterhaltungsprogramm: Folkloristische und mundartliche Darbietungen sollen für ausgelassene Stimmung sorgen, Hessische Kultbands sind genauso eingeplant wie entspannte Loungemusik.

(pia)


 


 

Frankfurt
Apfelweinfestival
Rossmarkt
Frankfurter Streuobstwiesen
Getränk
Ebbelwei

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Apfelwein" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: