Weitere Artikel
Bilanz

Rückgang der Erwerbstätigkeit setzt sich in Hessen fort

(bo/ddp-hes). Im ersten Quartal dieses Jahres ist die Anzahl der erwerbstätigen Menschen im Vergleich zum Vorjahreszeitraum in Hessen leicht gesunken.

In den ersten vier Monaten waren rund 5400 Menschen weniger einer Arbeit nachgegangen, wie das Statistische Landesamt am Donnerstag nach vorläufigen Berechnungen des Arbeitskreises «Erwerbstätigenrechnung des Bundes und der Länder»
mittelte. Dies entsprach einem Rückgang von 0,2 Prozent, sodass im
ersten Quartal landesweit etwa 3,1 Millionen Menschen erwerbstätig
waren. Damit setzte sich der Rückgang der Erwerbstätigkeit leicht
verstärkt fort.

Laut Statistik nahm die Zahl der Erwerbstätigen in den ersten vier
Monaten 2010 im Vergleich zum vierten Quartal des vergangenen Jahres
um 46 000 Menschen oder 1,4 Prozent ab. Der im ersten Quartal übliche
saisonale Rückgang fiel damit dieses Jahr stärker aus als der
Durchschnitt der gleichen Quartale der vergangenen drei Jahre, wo der
Verlust bei 1,3 Prozent lag.

Insgesamt entwickelte sich die Erwerbstätigkeit in den einzelnen
Wirtschaftsektoren unterschiedlich. Im Produzierenden Gewerbe ohne
Baugewerbe wurden im ersten Quartal 2010 im Vergleich zum
Vorjahreszeitraum 22 2000 Stellen abgebaut. Im Baugewerbe stieg die
Zahl der Beschäftigten den Angaben zufolge indes um 1000 Menschen
oder 0,7 Prozent, während der Bereich «Öffentliche und private
Dienstleister» mit einem Plus von 19 100 Stellen am stärksten zunahm.
Die Arbeitsplatzgewinne im Dienstleistungssektor konnten ab dem
dritten Quartal 2009 die Verluste im Produzierenden Gewerbe
allerdings nicht mehr ausgleichen.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Quartal
Menschen
Bereich
Rückgang
Erwerbstätigen
Produzierenden Gewerbe
Jahres

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Quartal" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: