Weitere Artikel
Freitag bis Sonntag

Rüdesheim feiert 125 Jahre Niederwalddenkmal

(bo/ddp-hes). Die Stadt Rüdesheim feiert ab Freitag drei Tage lang den 125. Geburtstag des Niederwalddenkmals. Bereits am Freitagvormittag wollen Rüdesheimer Schüler die Germania mit zwei neu getexteten Liedern feiern und 600 Luftballons steigen lassen. In der Drosselgasse soll am Abend ein 140 Meter langer roter Teppich ausgelegt werden. In allen Gasthäusern der Amüsiermeile wird nach Angaben der Stadt Rüdesheim «Musik wie vor 125 Jahren» mit Kapellen gespielt.

Am Samstag steigen dann die Feierlichkeiten am Denkmal selbst.
Ministerpräsident Roland Koch (CDU) hält als Schirmherr des Festes
eine Ansprache, danach sind klassische Musik und ein großes Feuerwerk
geplant. Die Feierlichkeiten enden am Sonntag mit einem
Winzerfrühschoppen auf dem Rüdesheimer Marktplatz.

Eingeweiht wurde das Denkmal am 28. September 1883 von Kaiser
Wilhelm I. zur Erinnerung an den Sieg über Frankreich im Jahr 1870/71
und die daraus resultierende Neugründung des Kaiserreichs. Die 10,5
Meter hohe und 32 Tonnen schwere Germania hält in der rechten Hand
stolz die wieder erworbene Kaiserkrone hoch.

Das Denkmal symbolisiert zugleich die «Wacht am Rhein». Das Lied
entstand im Jahr 1840, als der französische Regierungschef Adolf
Thiers den Rhein als Ostgrenze Frankreichs festgelegt sehen wollte.
Der Text des infolge des Deutsch-Französischen-Krieges zur Volkshymne
umfunktionierten Liedes prangt auf dem Sockel des Niederwalddenkmals.

(ruedesheim.de)

(rheinmain)


 


 

Rüdesheim
Niederwalddenkmal
Germania

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Rüdesheim" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: