Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Rußniederschlag in Sindlingen

Anwohner nach Brand im Industriepark Höchst zu Vorsicht aufgerufen

Im Industriepark Höchst in Frankfurt am Main ist es am Dienstag nach einer Verpuffung zu einem Brand gekommen. Die Ursache sei noch unklar, teilte der Industriepark mit. Die Werksfeuerwehr habe das Feuer innerhalb weniger Minuten löschen können. Mitarbeiter wurden demnach nicht verletzt. In dem an den Industriepark angrenzenden Stadtteil Sindlingen kam es den Angaben zufolge allerdings zu Rußniederschlägen, deren Inhalt noch untersucht wird. Die Analyse könne einige Tage in Anspruch nehmen.

In den Niederschlägen könnten gesundheitsgefährdende Schadstoffe enthalten sein, teilte der Industriepark weiter mit. Anwohner wurden aufgerufen, Kontakt mit rußigen Gegenständen zu vermeiden. Falls es dennoch zu Hautkontakt gekommen sei, solle der Ruß mit Wasser und Seife abgewaschen werden.

In dem vom Brand betroffenen Betrieb, einer Verbrennungsanlage, werden den Angaben zufolge Abfälle aus der chemischen Industrie entsorgt, indem sie bei höchsten Temperaturen verbrannt werden. Bei der Verbrennung können demnach abhängig von den Ausgangsstoffen verschiedene, zum Teil auch giftige Stoffe entstehen. Bei dem Brand am Dienstag sei es außerhalb der Anlage allerdings nur zu einer sehr kurzzeitigen Freisetzung einer Rauchwolke gekommen.

(dapd)


 


 

Industriepark Höchst
Brand
Dienstag
Verbrennung
Niederschlägen
Angaben

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Industriepark Höchst" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: