Weitere Artikel
Einigung

Tarifbindung für Angestellte von Schlecker-XL-Filialen erzielt

(bo/ddp-hes). Die Angestellten von Schlecker-XL-Filialen erhalten künftig bessere Vertragskonditionen.

Mit der Geschäftsleitung der Drogeriemarktkette sei in der Nacht zum
Dienstag eine Einigung zur Tarifbindung bei Schlecker XL vereinbart
worden, teilte die Gewerkschaft ver.di in Frankfurt am Main mit.
Damit sei sichergestellt, dass alle Schlecker-Beschäftigten auf dem
Niveau des Flächentarifvertrags für den Einzelhandel in
Baden-Württemberg bezahlt würden.

Zudem einigte sich die Gewerkschaft mit dem Unternehmen auf einen
Sozialtarifvertrag für die Beschäftigten von Schlecker. Die
Vereinbarung sieht nach Angaben von ver.di vor, dass freiwerdende
Stellen in XL-Märkten vorrangig mit Beschäftigten der herkömmlichen
Schlecker-Märkte besetzt werden. Alternativ muss das Unternehmen den
Beschäftigten Ersatzarbeitsplätze anbieten. Für den Fall, dass eine
Beschäftigungssicherung nicht möglich ist, sichert der
Sozialtarifvertrag nach Angaben der Gewerkschaft «angemessene
Abfindungen» zu.

Die Bezahlung der Angestellten der neuen Schlecker-XL-Filialen hat
seit Monaten für Konflikte gesorgt. Die Gewerkschaft kritisiert
Schleckers Vorgehensweise, bisherige Läden zu schließen und durch
eine kleinere Zahl großflächiger «XL»-Filialen zu ersetzen. Im Zuge
dessen wurden Mitarbeiter laut ver.di gekündigt und zu deutlich
schlechteren Bedingungen neu eingestellt.

Foto: www.pixelio.de

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Gewerkschaft
Beschäftigten
Schlecker-XL-Filialen
Angestellte
Angaben

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gewerkschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: