Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Schuldnerberatung

Allein erziehende in der Schuldenspirale

14 Prozent der von Schuldnerberatungsstellen im Jahr 2012 beratenen Personen waren allein erziehende Frauen. Ebenso sind allein lebende Männer überproportional oft überschuldet.

Der Anteil allein erziehender Frauen war damit mehr als doppelt so hoch wie ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) weiter mitteilt waren alleinlebende Männer ebenfalls überproportional häufig von einer Überschuldungssituation betroffen. Mehr als jede vierte von Schuldnerberatungsstellen betreute Person (28 Prozent) zählte zu dieser Personengruppe. Paare ohne Kinder waren hingegen vergleichsweise selten überschuldet. Sie stellten 16 Prozent der überschuldeten Personen, ihr Anteil an der Gesamtbevölkerung ist etwa doppelt so hoch.

Hauptauslöser von Überschuldung war der Verlust des Arbeitsplatzes (26 Prozent). Aber auch andere Ereignisse wie zum Beispiel Trennung, Scheidung sowie der Tod des Partners/der Partnerin (zusammen 14 Prozent) oder eine Erkrankung, Sucht oder ein Unfall (zusammen 13 Prozent) führten häufig zu kritischen finanziellen Situationen. Unwirtschaftliche Haushaltsführung (12 Prozent) und gescheiterte Selbstständigkeit (8 Prozent) waren weitere bedeutende Faktoren.

Schulden im Schnitt bei 34.000 Euro

Personen, die 2012 Unterstützung bei einer Schuldnerberatungsstelle suchten, hatten zu Beginn der Beratung durchschnittlich fast 34 000 Euro Schulden. Bei vielen Personen führten bereits geringere Schuldenhöhen zu großen finanziellen Schwierigkeiten. 10 Prozent der beratenen Personen hatten Schulden von gut 2 100 Euro. Bei der Hälfte der Beratenen waren die Schulden nicht höher als rund 14 300 Euro.

55 Prozent der Schulden entfielen auf Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstituten. Weitere große Gläubigergruppen waren Inkassobüros (11 Prozent) und öffentliche Gläubiger (10 Prozent).

Auffällig waren die verhältnismäßig hohen Schulden junger Menschen gegenüber Telefongesellschaften. Unter 25-jährige Schuldner hatten durchschnittlich mehr als 1 400 Euro Schulden gegenüber dieser Gläubigergruppe, das waren 19 Prozent ihrer gesamten Verbindlichkeiten. Im Durchschnitt aller beratenen Personen betrug der Anteil der Schulden gegenüber Telefongesellschaften nur 3 Prozent (845 Euro).

(Redaktion)


 


 

Schulden
Anteil
Schuldnerberatung
Telefongesellschaften
Frauen
Männer
Gesamtbevölkerung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Schulden" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: