Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
  • 02.11.2016, 16:36 Uhr
  • |
  • Rhein-Main
Selbstständig

Den Richtigen finden: Welcher Drucker passt ins Homeoffice?

Wer selbstständig arbeiten oder aus anderen Gründen ein Homeoffice einrichten möchte, muss viele Entscheidungen treffen. Das beginnt bei der Entscheidung zwischen PC oder Notebook und endet bei der Wahl der passenden Wandfarbe. Sich richtig zu entscheiden, hilft Ihnen nicht nur effizient arbeiten zu können, sondern kann Ihnen überdies auch Kosten sparen. Diese können zum Beispiel entstehen, wenn Sie ein Computermodell ausgewählt haben, das nicht leistungsfähig genug ist, und Sie deshalb nach kurzer Zeit ein neues Gerät kaufen müssen. Auch Folgekosten können negative Auswirkungen falscher Entscheidungen sein, weil Sie zum Beispiel beim Druckermodell gespart haben, das jedoch teures Zubehör benötigt. Folgende Tipps sollen Ihnen helfen, den richtigen Drucker für sich auszuwählen.

Auswahlmöglichkeiten für den richtigen Homeoffice-Drucker

Vor dem Kauf müssen Sie sich grundsätzlich zwischen den beiden Techniken Tintenstrahl- oder Laserdrucker entscheiden. Die Wahl wird erleichtert indem Sie die Anforderungen festlegen, die Ihr Drucker fürs Homeoffice erfüllen sollte:

a) Hohe Druckmenge, hauptsächlich in Schwarz-Weiß

In diesem Fall empfiehlt sich ein Laserdrucker, der viele Seiten in kurzer Zeit drucken kann. Da er durch seine Drucktechnik Buchstaben, Zahlen und Linien auf das Papier „brennt“, ist der Ausdruck sofort wischfest, lange haltbar und auf den meisten Papiersorten unkompliziert möglich. Zudem sind bei hohen Druckmengen die Kosten fürs Verbrauchsmaterial geringer als beim Tintenstrahldrucker.

b) Gelegentliche Druckaufträge - sowohl schwarz-weiß als auch farbig

Ein kompakter Tintenstrahldrucker, der wenig Platz und Energie braucht, kann für Ihre Bedürfnisse die richtige Wahl sein. Auch farbige Ausdrucke wie Grafiken und Bilder kann dieser in guter Qualität liefern. Wichtig zu wissen ist, dass er langsamer druckt als der Laserdrucker, die Ausdrucke nicht sofort wischfest und nicht auf jedem Papier möglich sind.

c) Drucken, Sannen, Kopieren und Faxen

Aufgrund der Tatsache, dass ein Multifunktionsdrucker vier Geräte in Einem ist, bedeutet er für Sie eine Preis- und Platzersparnis. Fürs Homeoffice ist er sehr empfehlenswert, weil er verschiedene Aufgaben erfüllen kann.

d) Mobile Druckfunktion

WLAN-Drucker gibt es mit beiden Drucktechniken und von verschiedenen Herstellern. Durch die Verbindung zum WLAN ist mobiles Drucken von unterschiedlichen Geräten (PC, Notebook, Tablet, Smartphone) aus möglich. Entscheiden Sie sich für ein Modell, das Google Cloud Print unterstützt, können Sie außerdem von unterwegs aus Druckaufträge starten.

Wie Sie hohe Folgekosten vermeiden

Bei der Wahl zwischen verschiedenen Druckermodellen ist es wichtig nicht nur deren Anschaffungspreise zu vergleichen, sondern auch die Kosten für das dafür benötigte Zubehör. Um Druckkosten zu reduzieren, können Sie zum Beispiel auf günstiges Papier zurückgreifen, das in der Regel relativ dünn ist und oftmals aus recyceltem Material besteht. Allerdings gibt es Drucker, die nicht auf jedem Papier eine zufriedenstellende Druckqualität liefern. Wenn Sie dieses Sparpotential nutzen möchten, sollten Sie sich daher informieren, für welches Papier sich die Modelle eignen.
Ähnliches lässt sich auch über Tintenpatronen und Toner sagen. Diese sind in der Regel in drei verschiedenen Varianten erhältlich.

1. Original: Dabei handelt es sich um Druckerzubehör, das vom Druckerhersteller (z.B. HP, Brother, Epson, etc.) selbst produziert wird. Es ist normalerweise auf die Funktionsweise des jeweiligen Modells abgestimmt und soll daher eine optimale Druckleistung bringen. Diese Qualität hat allerdings ihren Preis, weshalb bei einem hohen Druckaufkommen und großen Bedarf an diesem Verbrauchsmaterial hohe Druckkosten entstehen.

2. Kompatibel: Um die Nachfrage nach günstigen Druckerpatronen und Toner zu erfüllen, haben sich weitere Hersteller auf die Produktion von diesem Druckerzubehör spezialisiert. Sie bieten ihre Produkte zu einem wesentlichen günstigeren Preis und mit einer vergleichbaren Qualität an. Tests haben außerdem bereits belegt, dass diese teilweise sogar besser als die Originale sind.

3. Recycelt: Eine kostengünstige und zudem umweltschonende Alternative sind sogenannte Refill- oder Rebuilt-Produkte. Dafür werden gebrauchte Patronen und Kartuschen verwendet, die recycelt und mit frischer Tinte oder Tonerpulver neu befüllt werden.

Um auf einfache Weise herauszufinden, ob für das gewünschte Druckermodell alle drei Varianten zur Verfügung stehen, nutzen Sie beispielsweise die Vergleichsmöglichkeit auf www.tonerpartner.de. Bei diesem Online-Shop wählen Sie Hersteller, Serie und Modell aus und erhalten mit einem Klick eine Übersicht aller verfügbaren Druckerpatronen oder Toner.

Wenn Sie die verschiedenen Druckermodelle, die in Frage kommen, genau vergleichen und auch auf die Folgekosten achten, können Sie leicht den richtigen Drucker fürs Homeofffice auswählen.

(Redaktion)


 


 

Drucken
Fürs Homeoffice
Papier
Entscheiden
Modell
Gerät
Druckermodell
Qualität
Toner
Druckaufkommen
Hersteller
Ihnen
Folgekosten
Ausdruck

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Drucken" - jetzt Suche starten:

Entdecken Sie business-on.de: