Weitere Artikel
Quartalsbilanz

Umsatzrückgang bei SMA wegen sinkender Nachfrage nach Solaranlagen

0
0

(bo/dapd). Unter der stark gesunkenen Nachfrage nach Solarstromanlagen leidet auch das Geschäft mit Wechselrichtern der SMA Solar Technology AG.

Der TecDAX-Konzern hat im ersten Quartal deutlich weniger verdient und umgesetzt als im Vorjahreszeitraum, doch fiel der Rückgang geringer aus als befürchtet. Der Nettogewinn brach von 66,6 Millionen auf 10,3 Millionen Euro ein, wie SMA Solar am Freitag mitteilte.

Der Umsatz sank auf 256 (Vorjahr: 339) Millionen Euro, lediglich ein Drittel davon wurde auf dem Heimatmarkt erzielt. Im Vorjahreszeitraum hatte SMA Solar noch 61 Prozent seiner Einnahmen in Deutschland gemacht. Die Verschiebung der Umsätze ins Ausland konnte die rückläufige Nachfrage im Inland nicht kompensieren. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern sank auf 13,7 (92,4) Millionen Euro.

Anfang des zweiten Quartals habe sich die Nachfrage nach SMA-Produkten leicht erhöht, erklärte das Unternehmen aus Niestetal bei Kassel. Wesentliche Umsatzimpulse gingen von den Auslandsmärkten aus. "Wir haben unseren Auslandsanteil im Vergleich zum Vorjahresquartal fast verdoppelt", erklärte Unternehmenschef Günther Cramer. Zu den wichtigsten Auslandsmärkten zählten Italien, Nordamerika, Australien und Frankreich.

Seinen Ausblick für das laufende Geschäftsjahr bestätigte das Unternehmen. So will SMA Solar 1,5 Milliarden bis 1,9 Milliarden Euro umsetzen. 2010 hatte das Unternehmen 1,9 Milliarden Euro Umsatz ausgewiesen.

(dapd )



Empfehlen Sie diesen Artikel weiter!

0
0

 

Fotokennzeichnung:
Bild Nr. 1 © Pixelio.de_Kladu


 

Nachfrage
SMA Solar
Geschäft
Quartal
Umsatzrückgang
Solaranlagen
Vorjahreszeitraum

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Nachfrage" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden