Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Frankfurter Messe

Mit einem Ausstellerrekord beginnen die Musikmesse und die Prolight + Sound

(dapd-hes). Mit einem Ausstellerrekord haben am Mittwoch auf dem Frankfurter Messegelände die Weltleitmessen Musikmesse und Prolight + Sound begonnen.

Die parallel stattfindenden Branchenschauen für Musikinstrumente und -vermarktung und für Veranstaltungstechnik und -services "starten mit Rückenwind", wie Messe-Geschäftsführer Detlef Braun sagte. Die Zahl der sich bis Samstag präsentierenden Unternehmen sei im Vergleich zum Vorjahr um 2,7 Prozent auf 2.384 gestiegen.

Die Musikmesse mit 1.511 Ausstellern ist die größere der beiden Messen, jedoch die mit dem geringeren Zuwachs. Bei der Prolight + Sound präsentierten sich mit 873 Firmen sechs Prozent mehr als im Vorjahr und mehr denn ja, sagte Braun. Sie kommen aus 55 Ländern. Das Plus an Ausstellern verzeichnen Musikmesse und Prolight + Sound aber vor allem im Inland.

Neu kam in diesem Jahr die Verleihung des Live Entertainment Award (LEA) für Konzertveranstalter und Künstlermanager ins Programm. Die Gala war aus Hamburg abgeworben worden. Am Dienstagabend kamen dazu Michael Bolton, Helene Fischer und die Band Juli in die Festhalle, der schwedischen Mezzosopranistin Anne Sofie von Otter wurde der Frankfurter Musikpreis verliehen.

Rund 1.000 Veranstaltungen begleiten die beiden Messen, davon 300 Live-Konzerte. Am Donnerstag wird der Deutsche Musikinstrumentenpreis verliehen, am Freitag erstmals der Deutsche Pianistenpreis an Nachwuchsklavierspieler.

(dapd )


 


 

Sound
Ausstellern
Prolight
Veranstaltungen
Vergleich
Messen
Vorjahr

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Sound" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: