Weitere Artikel
Hessen

Spargelernte in Hessen verzögert sich durch schlechtes Wetter

(bo/ddp-hes). Die Spargelernte in Hessen verzögert sich in diesem Jahr aufgrund der nasskalten Witterung. «Wir warten auf die Sonne", sagte der Vizevorsitzende des Verbandes Süddeutscher Spargel- und Erdbeerbauern, Rolf Meinhardt, am Mittwoch in Weiterstadt im Gespräch mit ddp. Im vergangenen Jahr habe sein Betrieb zum gleichen Zeitpunkt täglich etwa fünf Tonnen Spargel geerntet, in diesem Jahr seien es bislang nur 250 Kilo am Tag.

Damit das Stangengemüse aus dem Boden schießt, müssten über mehrere Tage Temperaturen um die 20 Grad herrschen. Ab dem vierten Aprilwochenende hoffen die hessischen Spargelbauern auf eine ergiebigere Ernte auf ihren knapp 2300 Hektar großen Anbauflächen. Eine Werbekampagne für Spargel aus Hessen sei ab dem 24. April geplant.

Wegen der kleinen Mengen sei der derzeit erhältliche Spargel aus Hessen noch sehr teuer. «Im Moment müssen Sie zwischen sieben und zwölf Euro bezahlen», sagte Meinhardt. In der Hochphase der Erntezeit müssten Spargelliebhaber dann noch zwischen 8,50 und 5 Euro bezahlen.

(rheinmain)


 


 

Spargelernte
Hessen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Spargelernte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: