Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Bizz Tipps Bizz-Wissen
Weitere Artikel
German Wealth Monitor

Spitzenverdiener erachten staatliche Rettungspakete für Banken als sinnvoll

Drei von vier deutschen Spitzenverdienern bewerten die staatlichen Rettungspakete für angeschlagene Banken als sinnvoll. Eben so viele schätzen die Gelder als hilfreiches Instrument ein, um die Finanzkrise schneller zu überwinden. Dennoch sagt fast die Hälfte der vermögenden Anleger, dass diejenigen Banken, die die Staatshilfe annehmen, ihre Reputation und das Kundenvertrauen aufs Spiel setzen würden. Dies belegt die aktuelle Studienwelle des German Wealth Monitor (GWM) des Frankfurter Instituts für Markencontrolling BrandControl.

Erstmalig hat BrandControl abgefragt, was vermögende Anleger von den Rettungspaketen halten, die der Staat für Banken mit Liquiditätsengpass bereitstellt. Wenn auch die Mehrheit diesen Rettungspaketen positiv gegenüber steht, sehen doch 43 Prozent den Ruf und das Vertrauen in die Banken gefährdet, wenn diese auf staatliche Hilfen zurückgreifen.

„Die Banken müssen jetzt zeigen, dass sie Verantwortung für ihr Handeln übernehmen“, so Dr. Harald Jossé, Geschäftsführer BrandControl. „Die Öffentlichkeit verlangt Hintergründe zu den jüngsten Entwicklungen ebenso wie Auskunft darüber, wie sich die Banken zukünftig gegen ähnliche Risiken absichern wollen. Dabei steht die Sicherheit der Geldanlage ihrer Kunden an erster Stelle. Wenn eine Bank diese Aspekte vermittelt, kann sie als vertrauenswürdiges Institut bestehen.

Mit den aktuellen Analysen von BrandControl könnten die Banken ihr Auftreten gegenüber vermögenden Anlegern optimieren, so der Markencontrolling-Experte weiter. Die Studie decke Schwachstellen in der Kommunikation der Banken auf. Mit Hilfe der erhobenen Daten könnten Banken gemeinsam mit ihren Werbe- und PR-Agenturen diese Schwachstellen beheben, sich langfristig neue Ziele setzen und deren Realisierung anhand der GWM-Daten kontinuierlich überprüfen.

Das Frankfurter Institut für Marketingcontrolling BrandControl befragt seit August 2006 zweimal jährlich 1000 Personen der Top drei Prozent der Einkommenspyramide: Vermögende, die über mindestens 100.000 Euro Jahreseinkommen verfügen und damit zur Zielgruppe des Private Banking und Wealth Management zählen. Neben dem Anlageverhalten und der Mediennutzung dieser Personen werden vor allem die Einstellungen zu den Banken, deren Reputation und das Vertrauen der Anleger in die Institute erfasst.

Die BrandControl GmbH mit Sitz in Frankfurt am Main wurde 1993 gegründet und ist das einzige Institut in Deutschland, das sich auf das Controlling von Marken und Markenkommunikation spezialisiert hat. Das Institut unterstützt Unternehmen dabei, die Erfolge ihrer Marketingstrategien zu analysieren, zu optimieren und die Markenwerte zu steigern.

Quelle: BrandControl GmbH

(Redaktion)


 


 

Brand Control
Marken
Markenkommunikation
Controlling
German Wealth Monitor
Markencontrolling

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Brand Control" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: