Weitere Artikel
Rechtstipp

Für Splittingtarif reicht ein Tag des Zusammenlebens

Für den Splittingtarif müssen Eheleute mindestens an einem Tag des Jahres "in der zum Wesen der Ehe gehörenden Lebens- und Wirtschaftsgemeinschaft" gelebt haben. Bei der Frage, was genau darunter zu verstehen ist, hat der Bundesfinanzhof in einem Urteil für die Steuerzahler entschieden.

In dem Fall hatte eine Ehefrau ihrem Mann im November 2000 ihren Wunsch mitgeteilt, sich von ihm zu trennen. In der Zeit vom 4.12.2000 bis zum 24.1.2001 war der Ehemann wegen einer Kur abwesend. Erst nach seiner Rückkehr zog er aus der gemeinsamen Wohnung aus. Das Finanzgericht sah für 2001 noch die Voraussetzungen für eine gemeinsame steuerliche Veranlagung als gegeben an - und der Bundesfinanzhof stellte sich auch auf die Seite des Steuerpflichtigen: Die Eheleute erfüllten 2001 noch die Voraussetzungen für die Zusammenveranlagung und kamen in den Genuss der vorteilhaften gemeinsamen Veranlagung.

(AZ: III R 71/07)

Michael Beumer

(dapd )


 


 

Veranlagung
Eheleute
Rechtstipp
Splittingtarif

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Veranlagung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: