Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Fachwissen
Weitere Artikel
Studie

Deutsche sorgen sich wegen Staatsverschuldung

(bo/ddp.djn). Die immensen Schulden des Staates machen den Bundesbürgern derzeit offenbar die größte Angst.

In einer am Donnertag veröffentlichten Umfrage des Hamburger Magazins «Stern», sagten 62 Prozent der Befragten, dass ihnen in der aktuellen wirtschaftlichen und politischen Lage die Staatsverschuldung die größten Sorgen bereite.

Zweitgrößte Sorge der Deutschen ist demnach mit einer Nennung von 59 Prozent die Furcht vor steigender Arbeitslosigkeit. Der Zustand der Umwelt stünde mit 56 Prozent an dritter Stelle des sogenannten Sorgenbarometers. Rund der Hälfte der befragten Bürger bereitet laut «Stern» die Sicherheit der Rente Kopfzerbrechen. 44 Prozent sorgten sich, dass die Politiker mit den Problemen überfordert sein könnten.

 Bei anderen Fragen zur Wirtschaftslage äußerten sich die Deutschen optimistischer als in der letzten Umfrage vor vier Monaten. 39 Prozent fürchteten derzeit, dass die Lebenshaltungskosten steigen könnten gegenüber 46 Prozent im Juli. Insgesamt 36 Prozent haben der Umfrage zufolge Angst einen Konjunktureinbruch, was einem Rückgang von 8 Prozent entspreche.

Trotz der geringeren Furcht vor einem Konjunktureinbruch sei bei den Erwerbstätigen die Angst um den Arbeitsplatz gestiegen. 26 Prozent bangten nun um ihre Stelle, vor vier Monaten seien es 21 Prozent gewesen.

(ddp)


 


 

Angst
Umfrage
Staatsverschuldung
Furcht
Deutschen
Konjunktureinbruch

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Angst" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: