Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen
Weitere Artikel
Studie

Seriöse Kredite und seriöse Nachfrage: Schuldenvermeider in der Mehrheit

Niedrigzinsen und die digitalen Offensiven der Bankhäuser machen es Kreditsuchenden derzeit besonders einfach, einen seriösen Ratenkredit zu beantragen. Doch die Deutschen bleiben vorrangig Schuldenvermeider, so eine aktuelle Studie. Immer noch sind es langfristig wertstabile Anlagen wie Immobilien, die die Deutschen dazu bringen, bei der Bank ihres Vertrauens einen Kredit zu beantragen. Die niedrigen Zinsen geben allerdings noch mehr Beweggründe für einen Kredit.

Frühzeitig für Notfälle Bankangelegenheiten regeln

Nur in Notsituationen machen deutsche Verbraucher in großem Stil Schulden über Kredite. Der Kredittyp des Schuldenvermeiders bleibt in Deutschland die führende Gruppe in Sachen Kreditverhalten. Mehr als die Hälfte dieser Gruppe empfindet das Schuldenmachen als emotionale Belastung. 79 Prozent versuchen daher ihre Schulden so gering wie möglich zu halten, so eine Studie des Finanzdienstleisters EOS im Juni.

Gelegenheitsschuldner gibt es demnach vor allem in Russland (26 Prozent), während Deutsche sich primär bei Immobilien um Kredite bemühen (ebenfalls 26 Prozent). Typisch für den deutschen Kreditnehmer sind die Disziplin und der Wunsch, den Kredit schnell zu begleichen. 84 Prozent haben ein schlechtes Gefühl, sollte das nicht gelingen. Zum Vergleich: Rund 12 Prozent der Amerikaner empfinden Schulden als normal, wohingegen das nur 6 Prozent der Deutschen ebenso sehen. Diese halten eine Belastung von 300 Euro in 58 Prozent der Fälle für vertretbar; sie bewegt sich also im Umfang eines Dispokredits.

Niedrigzinsen nutzen: Mit neuen Krediten alte Kreditschulden begleichen

Neben den klassischen Sachwerten rückt aber dank der niedrigen Zinsen auch ein weiteres Thema in Sachen Kreditaufnahmegründe in den Fokus: die Umschuldung. Aus der Not fokussieren sich Verbraucher verstärkt auf den Schuldenabbau. Der deutsche Schuldenvermeider will das Minus durch eine günstigere Schuldentilgung zumindest ausgleichen. Die geringen Zinsen haben den deutschen Verbrauchern in den letzten 5 Jahren im Durchschnitt fast 2.800 Euro gekostet, unterm Strich ein Verlust von 1.400 Euro.

Das freut vor allem die Direktbanken, die seit Jahren den Ruf haben, in Sachen Kreditberatung und -konditionen den klassischen Filialbanken den Rang abzulaufen. Einen neuen Kredit abschließen ist bei solchen Banken heute auch keine komplizierte Angelegenheit mehr, denn alle nötigen Informationen sind stets nur einen Klick entfernt. So wie auf der Seite https://www.norisbank.de/produkte/neuen-kredit-abschliessen.html , wo alle Informationen direkt ersichtlich und verständlich präsentiert werden. Dass Direktbanken mit günstigen Zinsen die Einbußen aus den Finanzanlagen ausgleichen können, zeigen sowohl die 140 Milliarden Euro, die die Deutschen aktuell abbezahlen, als auch der Umstand, dass seit 2010 Ratenkreditkunden stets ihren Vertrag kündigen dürfen, wenn sie ein günstigeres Angebot finden. Schon eine Zinssenkung von 9 auf 7 Prozent macht über 5 Jahre Restlaufzeit mehr als 500 Euro Ersparnis. Bei 4 Prozent sind es schon über 1.000 Euro – und dabei handelt es sich um eine heute beinahe durchschnittliche Zinshöhe.


 


 

Kredittyp
Deutsche
Schulden
Zinsen
Verbraucher
Schuldenvermeider
Ratenkredit
Bank

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kredittyp" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: