Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lifestyle
Weitere Artikel
Umzug abgeschlossen

Suhrkamp Verlag nimmt Arbeit in Berlin auf

(bo/ddp-hes). Nach dem Umzug von Frankfurt am Main nach Berlin hat der Suhrkamp Verlag am Montag seine Arbeit im neuen Domizil in der Pappelallee im Stadtteil Prenzlauer Berg aufgenommen.

Der Umzug habe «sehr gut geklappt», sagte Verlagssprecherin Tanja Postpischil am Montag auf ddp-Anfrage. Zwar stehe noch «die eine oder andere Kiste im Raum», der Verlag sei jedoch voll arbeitsfähig.

Zwei Drittel der 160 Mitarbeiter aus Frankfurt seien mit nach Berlin gegangen. Dazu kämen neue Mitarbeiter, die zum Teil ihren Job schon angetreten hätten, zum Teil noch eingestellt würden. Genauere Zahlen wollte die Sprecherin dazu nicht nennen. Die ersten Veröffentlichungen aus der Haupstadt werden zum Beispiel die Titel des Jubiläumsprogramms zum 60-jährigen Bestehen des Verlags sein.

 Verlegerin Ulla Unseld-Berkéwicz hatte in Interviews erklärt, sie wünsche sich durch den Umzug eine «Synthese von alter und neuer Suhrkamp-Kultur». Berlin sei eine «Schnittstelle von Ost und West, eine bessere Operationsbasis lässt sich für den Verlag nicht denken». Zudem sei der ursprüngliche Sitz des Suhrkamp Verlags bis zur Schließung durch die Nationalsozialisten Berlin gewesen.

In Frankfurt bleibt als Verlagsdependance die Villa Unseld im ehemaligen Wohnhaus des langjährigen Verlegers Siegfried Unseld. Die bedeutenden Archive von Suhrkamp und Insel Verlag ziehen in das Deutsche Literaturarchiv in Marbach bei Stuttgart.

(ddp)


 


 

Berlin
Umzug
Suhrkamp Verlag
Verlag
Frankfurt
Montag
Arbeit
Mitarbeiter
Villa Unseld
Literatur
Archiv
Verleger

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Berlin" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: