Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell News
Weitere Artikel
Hinweise gesucht

Identität der Täter nach Anschlägen auf Banken weiterhin unbekannt

(bo/ddp-hes). Nach den Brandanschlägen auf zwei Bankfilialen in Frankfurt am Main gibt es bisher noch keine verlässlichen Hinweise auf die Identität der Täter.

Zwar habe sich eine Gruppe mit dem Namen «Bewegung Morgenlicht» zu dem Anschlag auf eine Zweigstelle der Dresdner Bank in einer E-Mail bekannt, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Dienstag. Allerdings sei die Gruppierung bisher noch nie polizeilich in Erscheinung getreten. Die Mitteilung besage, dass mit der Tat die Commerzbank geschädigt werden sollte, die das Kreditinstitut übernommen hatte. Den Angaben der Staatsanwaltschaft zufolge nannte das Bekennerschreiben unter anderem Entlassungen bei dem Unternehmen und den Verkauf von Lehman-Zertifikaten als Motive.

Am vergangenen Wochenende waren in Frankfurt von Unbekannten zwei Bankfilialen in Brand gesetzt worden. Die erste Filiale wurde in der Nacht zum Samstag angezündet. Dabei entstand ein Sachschaden in Höhe von rund 10 000 Euro. Der zweite Brandanschlag ereignete sich in der Nacht zum Sonntag in einer Filiale der Deutschen Bank. Durch das Feuer barsten die Glasscheiben in der Eingangshalle und eine angrenzende Metzgerei wurde in Mitleidenschaft gezogen. Hier wurde der Schaden auf 100 000 Euro geschätzt.

Ob es zwischen beiden Anschlägen einen Zusammenhang gibt, sei nicht klar, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

(Redaktion)


 


 

Anschlag
Filiale
Täter
Frankfurt
Nacht
Brandanschlag
Sachschaden
Bankfilialen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Staatsanwaltschaft" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: