Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 11. Januar

Aktienmarkt startet freundlich - DAX auf 16-Monats-Hoch

(bo/ddp.djn). Mit Gewinnen ist der DAX am Montag in die neue Börsenwoche gegangen.

Gestützt von überraschend stark gestiegenen Exporten und Importen in China im Dezember, legte der Leitindex bis 9.15 Uhr um 0,5 Prozent auf 6068 Punkte zu. Das ist der höchste Stand seit dem 26. September 2008. Der MDAX gewann 0,8 Prozent auf 7966 Punkte, und der TecDAX stieg um 0,6 Prozent auf 868 Zähler.

Die chinesischen Exporte sind im Dezember auf Jahressicht um 17,7 Prozent gestiegen, eine Umfrage hatte ein Plus von lediglich 4 Prozent prognostiziert. «Aber vor allem die mit 55,9 Prozent stark gestiegenen Importe legen nahe, dass die chinesischen Produzenten mit einer kräftig anziehenden Nachfrage in den nächsten Monaten rechnen», sagte ein Händler. Dies werde vor allem die konjunkturzyklischen Branchen wie Stahl sowie Maschinen- und Anlagenbau stützen.

Die New Yorker Wall Street hatte am Freitag nach einem enttäuschenden Arbeitsmarktbericht gut behauptet geschlossen. Der Dow-Jones-Index stieg um 0,1 Prozent auf 10 618 Punkte. Der Nasdaq Composite stieg um 0,7 Prozent auf 2317 Zähler. Wie das US-Arbeitsministerium mitteilte, wurden im Dezember außerhalb der Landwirtschaft 85 000 Arbeitsplätze abgebaut. Volkswirte hatten mit dem Wegfall von 10 000 Stellen gerechnet.

Der Euro weitete seine am Freitag nach dem schwachen US-Arbeitsmarktbericht für Dezember eingefahrenen Wechselkursgewinne zum Dollar mit Beginn der neuen Woche aus. Zum Start des europäisch geprägten Handels notiert die Gemeinschaftswährung am bei 1,4502 Dollar. Im Europäische Zentralbank hatte am Freitag einen Referenzkurs von 1,4273 Dollar festgestellt.

Im DAX wurden die Gewinner von Commerzbank angeführt, die sich um 2,9 Prozent auf 7,00 Euro verteuerten. K+S gewannen 2,2 Prozent auf 47,06 Euro, und Metro legten 1,8 Prozent auf 41,17 Euro zu. Dagegen verloren ThyssenKrupp 0,4 Prozent auf 27,95 Euro. Fresenius gaben 0,2 Prozent auf 48,37 Euro nach. Weitere Verlierer gab es am Morgen nicht.

 Im MDAX stiegen Pfleiderer um 7,2 Prozent auf 7,35 Euro. Das Unternehmen hat sich mit seinen Banken auf eine neue Kreditlinie verständigt. Tognum, Bilfinger Berger, Bauer und TUI legten jeweils mehr als drei Prozent zu. Die wenigen Verlierer wurden von Hamburger Hafen und Logistik angeführt, die 1,7 Prozent auf 30,46 Euro nachgaben. Vossloh verloren 0,3 Prozent auf 72,57 Euro.

Im TecDAX stiegen Conergy um 6,5 Prozent auf 0,99 Euro. Am Freitag hatte die Aktie 34,0 Prozent gewonnen. Mit dem Kurssprung reagierte der Markt auf eine Meldung, wonach im Gerichtsstreit zwischen dem Solarkonzern und dem US-Unternehmen MEMC eine Entscheidung kurz bevorzustehen scheint. Kontron legten 3,9 Prozent auf 8,76 Euro zu. Am anderen Ende verloren Software 3,1 Prozent auf 77,44 Euro. Drägerwerk büßten 1,3 Prozent auf 31,39 Euro ein.

(ddp)


 


 

Euro
Dezember
Freitag
DAX
Punkte
Dollar
MDAX
TecDAX
Aktienmarkt
Aktienhandel
Frankfurter Börse
Deutsche Börse

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Euro" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: