Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 9. November

Aktienmarkt startet schwächer

(bo/dapd). Schwache Vorgaben der Börsen weltweit haben den deutschen Aktienmarkt am Dienstagmorgen in Frankfurt am Main zurückhaltend in den Handel starten lassen. Der DAX fiel um knapp 1,0 Prozent auf 6.743 Zähler, der MDAX notierte bei 9.452 Punkten und damit nahezu unverändert zum Vortag.

Der TecDAX verlor 0,2 Prozent auf 819 Zähler. Händler rechneten mit Gewinnmitnahmen.

Der Euro zeigt sich am Morgen erneut schwächer. Die Gemeinschaftswährung kostete gegen 9.15 Uhr 1,3848 Dollar. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte am Montagnachmittag einen Referenzkurs von 1,3917 Dollar festgelegt.

In New York verlor der Dow-Jones-Index am Montag 0,33 Prozent auf 11.407 Zähler, der Nasdaq-Composite stieg minimal auf 2.580 Punkte. Händler machten wiederaufkeimende Sorgen über die europäische Schuldenkrise und ein kritisches Hinterfragen der jüngsten Schritte der US-Notenbank für den Abwärtstrend des Dow Jones verantwortlich.

Im DAX führten Beiersdorf die Verlierer mit einem Minus von 1,5 Prozent auf 44,23 Euro an. Deutsche Börse verloren 1,1 Prozent auf 49,84 Euro, Commerzbank gaben nach der Vorlage ihrer Bilanz am Montag knapp 1,0 Prozent auf 6,23 Euro ab. Am anderen Ende lagen Deutsche Post nach der Bekanntgabe ihrer Zwischenbilanz vorn. Die Papiere verteuerten sich um 1,4 Prozent auf 13,44 Euro. "Vor allem das starke Brief-Geschäft überrascht positiv", sagte ein Marktteilnehmer. Weiter gefragt waren adidas, die 1,3 Prozent auf 47,64 Euro stiegen. Infineon machten 1,1 Prozent auf 6,21 Euro gut.

Im MDAX verloren Symrise nach Vorlage ihrer Zwischenbilanz 3,0 Prozent auf 21,65 Euro. Rational fielen ebenfalls um 3,0 Prozent auf 165,30 Euro. Leoni gaben 1,5 Prozent auf 26,12 Euro ab. Gefragt waren allen voran Gildemeister, die 3,2 Prozent auf 13,50 Euro zulegten.

Im TecDAX verloren Qiagen 3,7 Prozent auf 13,02 Euro, Adva gaben 1,1 Prozent auf 5,47 Euro ab. Conergy verschlechterten sich um 0,8 Prozent auf 0,49 Euro. Sieger waren Singulus Technologies, die 2,7 Prozent auf 3,72 Euro zulegten.

(dapd )


 


 

Zähler
Dollar
TecDAX
Montag
Punkte
Zwischenbilanz
Vorlage
Händler

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Zähler" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: