Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 25. November Abendzusammenfassung

Deutscher Aktienmarkt schließt mit Gewinnen - DAX über 5800 Punkten

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt hat am Mittwoch fest geschlossen. Der Leitindex DAX stieg um 0,6 Prozent auf 5803 Punkte und nähert sich damit seinem Jahreshoch von 5888 Zählern.

Der MDAX verbesserte sich um 0,1 Prozent auf 7334 Zähler und der TecDAX legte 1,4 Prozent auf 792 Punkte zu. Händler verwiesen auf die Veröffentlichung neuer US-Konjunkturdaten. Als günstig wurde der Rückgang der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe gewertet. Belastet habe allerdings ein wenig das gesunkene Konsumklima und der Beinahe-Zusammenbruch der WestLB, hieß es von Beobachtern.

Leicht im Plus tendierten die wichtigsten US-Indizes. Gegen 17.45 Uhr MEZ stieg der Dow-Jones-Index um 0,4 Prozent auf 10 473 Punkte. Der Nasdaq Composite legte 0,4 Prozent auf 2178 Zähler zu. Kurz vor dem Thanksgiving-Fest am Donnerstag seien viele Akteure nicht mehr am Markt präsent, die Umsätze seien daher dünn, sagte ein Händler.

Der Euro wurde am Abend zu 1,5079 Dollar gehandelt und damit etwas fester als am Mittag. Die Europäische Zentralbank stellte einen Referenzkurs von 1,5083 Dollar fest. Einem Händler zufolge gilt es nun, das Niveau von 1,50 Dollar über mehrere Tage zu halten. Sollten dies gelingen, sei mit einer Zunahme der Eigendynamik zu rechnen.

Stärkster Gewinner im DAX waren K+S, die sich um 4,0 Prozent auf 43,29 Euro verteuerten. adidas gewannen 3,9 Prozent auf 37,69 Euro. Deutsche Telekom und Metro legten jeweils gut zwei Prozent auf 9,88 beziehungsweise 43,46 Euro zu. Schwächster Wert waren Volkswagen mit einem Minus von 3,0 Prozent auf 86,38 Euro. Ein Ende der Korrektur bei den Stammaktien sei trotz der überverkauften technischen Situation noch nicht in Sicht, sagte ein Händler, der von einer «Normalisierung» sprach. Commerzbank verloren 1,6 Prozent auf 6,34 Euro. Die Restrukturierungskosten wögen die zusätzlichen Synergieeffekte auf, sagte ein Händler. MAN verbilligten sich um 1,3 Prozent auf 58,20 Euro.

In der zweiten Reihe waren vor allem Pfleiderer gesucht, die sich um 5,2 Prozent auf 7,14 Euro verteuerten. Die NordLB hat den Wert auf «Halten» von zuvor «Verkaufen» hochgestuft. Heidelberger Druckmaschinen gewannen 3,0 Prozent auf 5,88 Euro, und Symrise legten 2,9 Prozent auf 14,77 Euro zu. Unter Druck standen hingegen vor allem EADS mit einem Abschlag von 4,8 Prozent auf 12,22 Euro. Hier hatte eine Bank zuvor das Kursziel für die Aktie gesenkt. IVG Immobilien gaben 3,2 Prozent auf 6,59 Euro nach. Praktiker verloren 1,7 Prozent auf 8,17 Euro.

Im TecDAX führten Aixtron die Gewinner an und verteuerten sich um 4,5 Prozent auf 23,71 Euro. Solarworld stiegen um 4,1 Prozent auf 15,68 Euro. Centrotherm legten 2,5 Prozent auf 40,49 Euro zu. Unter Druck standen vor allem Evotec mit einem Minus von 2,4 Prozent auf 2,00 Euro. SMA Solar gaben 2,4 Prozent auf 87,43 Euro nach.

(ddp)


 


 

Euro
Händler
Punkte
Dollar
Zähler
TecDAX
Minus
MDAX
DAX
Frankfurter Börse
Deutsche Börse
Aktienmarkt
Aktienhandel

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Euro" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: