Weitere Artikel
  • 06.11.2008, 10:34 Uhr
  • |
  • Bonn/Frankfurt am Main
  • |
  • 0 Kommentare
Telekom

Telekom muss leichten Umsatzrückgang hinnehmen - Gewinn steigt

(ba/ddp.djn). Die Deutsche Telekom hat im dritten Quartal dieses Jahres einen leichten Umsatzrückgang hinnehmen müssen. Die Erlöse reduzierten sich von knapp 15,7 Milliarden Euro im Vorjahreszeitraum auf rund 15,5 Milliarden Euro, wie die Telekom am Donnerstag in Bonn mitteilte. Als Begründung nannte der DAX-Konzern die große Konkurrenz auf dem Heimatmarkt. Das bereinigte Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (Ebitda) stieg hingegen um 2,4 Prozent auf 5,25 Milliarden Euro.

Vor allem das Kostensenkungsprogramm wirkte sich laut Telekom
positiv aus. Allein im dritten Quartal seien Einsparungen von rund
0,5 Milliarden Euro erzielt worden, hieß es. Beim Umsatz wie auch
beim Ebitda hatten Analysten mit geringeren Werten gerechnet. Der
Konzernüberschuss legte nach Angaben der Telekom deutlich um 600
Millionen Euro auf 900 Millionen Euro zu.

Zur Telekom gehören die beiden Marken T-Home und T-Mobile. Der
Umsatz von T-Mobile Deutschland betrug im dritten Quartal 2,0
Milliarden Euro und damit 2,8 Prozent weniger als im
Vorjahresquartal. T-Home verzeichnete auf dem heimischen Markt einen
Umsatzrückgang um 5,9 Prozent auf 4,7 Milliarden Euro. Telekom führte
diese Entwicklung im Wesentlichen auf Anschlussverluste und den
Rückgang der Verbindungserlöse wegen der hohen Akzeptanz von
Flatrate-Angeboten zurück.

Die Deutsche Telekom hat sich nach eigenen Angaben im dritten
Quartal in einem schwierigen Marktumfeld gut behauptet. Die
Zuspitzung der Finanzmarktkrise habe sich auf die Entwicklung des
operativen Geschäfts bislang nicht ausgewirkt.

Das Telekommunikationsunternehmen bestätigte die Ziele für das
laufende Geschäftsjahr. Für dieses Jahr werde weiterhin ein
bereinigtes Ebitda von rund 19,3 Milliarden Euro erwartet. Für 2009
rechnet der Konzern auf Basis der aktuellen Konzernstruktur, also
ohne eine Vollkonsolidierung der griechischen OTE, mit einem stabilen
bis leicht steigendem bereinigtes Ebitda.

Die Telekom-Aktie fiel bis 9.50 Uhr um 2,8 Prozent auf 11,23 Euro.

(Redaktion)


 


 

Telekom
Gewinn
Kostensenkungsprogramm
Umsatzrückgang

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Telekom" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: