Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Marktkommentar Aktien - Helaba

Umsätze an den Aktienmärkten gering

Die US-Börsen blieben am Montat feiertagsbedingt geschlossen. Entsprechend ist davon auszuge-hen, dass die gestrigen Kursgewinne an den europäischen Börsen, heute von der Wall Street nach-geholt werden. Diese Einschätzung wird auch von der Statistik (steigende Kurse nach einer Feier-tagsunterbrechung) untermauert. Darüber hinaus stehen keine nennenswerten Konjunktur- oder Unternehmensdaten auf der Agenda, welche Markteinfluss ausüben könnten.

Heute wollen wir die Gelegenheit nutzen und einen Blick auf das charttechnische Bild des Goldes (hier auf Wochenbasis) werfen. Wie zu erkennen ist, befindet das Gold in einem intakten Aufwärtstrend. Zuletzt wurden sowohl steigende Tief- als auch Hochpunkte ausgebildet. Zudem befindet sich der trendfolgende DMI in einem „long-setup“ bei gleichzeitig zunehmender Bewegungsdynamik. Die Tatsache, dass das letzte Impulshoch bei 989,60 $ überschritten werden konnte ist als prozyklisch zu beschreiben.

Die nächsten Hürden finden sich bei 1.006 und 1.030 $. Gelingt es, letztgenannte Marke zu überwinden, wäre der Weg nach oben bis zunächst 1.095 $ (hergeleitet über eine Fibonacci-Projektion) frei. Angesichts positiver Vorgaben startete der Dax gestern sehr freundlich in den Handelstag. Diese Tendenz setzte sich den ganzen Tag über fort, so dass der deutsche Leitindex mit einem Kursplus von 1,47 % bei 5.463,51 Punkten schloss. Insbesondere die Kursgewinne von Bayer (+ 3,86 %) trugen dazu bei. Aber auch die Performance von Beiersdorf (+4,25 %), Commerzbank (+3,37 %), ThyssenKrupp (+3,14 %) und Fresenius Medical Care (+3,12 %) konnte sich sehen lassen. Auch das Lufthansa-Papier (+2,5 %) stand im Blickpunkt. Möglicherweise erwägt British Airways der Kranichlinie die verlustbringende Tochter British Midland (bmi) abzukaufen, was positiv beurteilt wurde. Inhaber der „roten Laterne“ war die Aktie von Volkswagen (-0,64 %).

Die gestern auf Xetra gehandelten Umsätze fielen eher gering aus, bezeichnend ist, dass allein die Papiere der Commerzbank und der Deutschen Telekom für die Hälfte des Umsatzes standen. Letztgenannte werden auch heute im Fokus stehen. Soeben wurde bekannt, dass die Deutsche Telekom und France Telekom den Zusammenschluss von T-Mobile UK und Orange UK zu einem neuen Mobilfunk-Marktführer vollziehen wollen. Geplant ist ein 50:50 Joint Venture , 90 % des generierten Free Cash Flow soll an die beiden An-teilseigner ausgeschüttet werden. Ein Vertragsschluss wird für Ende Oktober erwartet. Aus chart-technischer Sicht ist der Dax per gestern an einer sehr entscheidenden Widerstandsmarke im Be-reich von 5.457 Zählern angekommen. Dabei handelt es sich um das 61.8 %-Fibonacci-Retracement, ausgehend vom Hoch bei 5.577 und dem Tief bei 5.260 Zählern. Sollte ein Ausbruch (idealerweise auf Schlusskursbasis) gelingen, wäre zunächst mit dem Wiedererreichen der „Hoch-Bezugsgröße“ (5.577) die definitionsgemäße Konsequenz.

Quelle: Helaba

(Redaktion)


 


 

Aktien
Aktienhandel
Börse
Börse Frankfurt
Fonds
Frankfurt am Main
Frankfurt
Helaba
Marktkommentar

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Aktien" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: