Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Rückgang

Einzelhändler verzeichnen sinkende Umsätze

(bo/ddp-hes). In den ersten neun Monaten dieses Jahres sind die Umsätze im hessischen Einzelhandel gesunken.

Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum seien die Umsätze nominal um fast drei Prozent zurückgegangen, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch in Wiesbaden mit. Nachdem die Preisveränderungen herausgerechnet wurden, habe der Rückgang real bei rund zwei Prozent gelegen. Den Angaben zufolge registrierten etwa Supermärkte und Kaufhäuser einen höheren Umsatzrückgang als der Durchschnitt.

Besser ging es laut Statistik dem Einzelhandel auf dem Sektor der Informations- und Kommunikationstechnik. Zwar seien dort die Umsätze nominal um annähernd vier Prozent gesunken, aber wegen der Preisrückgänge sei dies real ein Plus von gut drei Prozent gewesen. Der Einzelhandel mit sonstigen Gütern, zu dem beispielsweise Schuhgeschäfte, Apotheken und Parfümerien gehören, blieb nominal knapp unter dem Niveau des Vorjahres. Real habe dies für die Branche ein Minus von gut einem Prozent bedeutet. Ferner hatte der Versand- und Internethandel von Januar bis September einen Umsatzrückgang von nominal 12 und real rund 13 Prozent zu verkraften.

Die Umsatzentwicklung im gesamten Einzelhandel habe auch Spuren bei der Zahl der Beschäftigten hinterlassen. Diese sank den Angaben zufolge um 0,5 Prozent. Während die Zahl der Vollbeschäftigten um ein Prozent abnahm, gab es kaum eine Veränderung bei den Teilzeitbeschäftigten.

(Redaktion)


 


 

Umsätze
Beschäftigten
Preisveränderungen
Umsatzrückgang

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Umsätze" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: