Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Bizz Tipps
Weitere Artikel
Tipp

Nach dem Unfall Steuern sparen

(bo/ddp.djn). Für alle diejenigen, die wegen des Winterwetters einen Autounfall auf dem Weg zur Arbeit hatten, hat der Bund der Steuerzahler Hessen wenigstens einen Steuertipp als Trost.

Sie können unter bestimmten Voraussetzungen die Unfallkosten steuerlich absetzen. Soweit die Unfallkosten nicht durch den Arbeitgeber, durch den Schädiger oder durch die Haftpflicht- und Kaskoversicherung ersetzt werden, können die entstandenen Aufwendungen grundsätzlich als Werbungskosten geltend gemacht werden.

Steuerlich absetzbar sind auch Schadensersatzleistungen, die selbst erbracht werden, um nicht den eigenen Schadensfreiheitsrabatt bei der Versicherung zu verlieren. Genauso kann eine Wertminderung in dem Jahr, in dem sich der Unfall ereignet hat, steuerlich geltend gemacht werden, wenn der auf dem Arbeitsweg erlittene Schaden am Auto nicht repariert wird.

Wichtig ist nach Angaben des Bundes der Steuerzahler Hessen, dass dem Finanzamt gegenüber der berufliche Zusammenhang der Unfallfahrt begründet werden muss. Der Steuerzahlerbund rät, alle Belege über die durch den Unfall verursachten Aufwendungen aufzubewahren und bei der Einkommensteuererklärung einzureichen.

(ddp)


 


 

Steuerzahlerbund
Unfall
Arbeit
Aufwendungen
Unfallkosten
Finanzamt
Zusammenhang
Unfallfahrt
Steuerzahler
Schadensersatz
Versicherung
Wertminderung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Steuerzahlerbund" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: