Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Fraunhofer-Institut

Wirtschaftsminister Posch sichert Unterstützung zu

Staatsminister Dieter Posch vom Hessischen Ministerium für Wirtschaft, Verkehr und Landesentwicklung sichert der Stadt Hanau seine Unterstützung bei der Ansiedlung einer Fraunhofer-Projektgruppe zur Entwicklung von Substitutionswerkstoffen zu.

Das geht aus seinem Antwortschreiben an Oberbürgermeister Claus Kaminsky und Wirtschaftsdezernent Dr. Ralf-Rainer Piesold hervor. Die beiden Dezernenten hatten Posch Anfang des Sommers schriftlich gebeten, sich für eine Anschubfinanzierung des Projekts stark zu machen. "Ich darf Ihnen versichern, dass ich die Thematik als sehr wichtig ansehe und sich mein Haus dafür in der Landesregierung entsprechend einsetzt", schreibt Posch. Der Minister wies allerdings darauf hin, dass die Entscheidung darüber von Staatsministerin Kühne-Hörmann vom Ministerium für Wissenschaft und Kunst getroffen werde. "Meiner Unterstützung innerhalb der Landesregierung können Sie gewiss sein", schreibt Posch.

"Neben dem stellvertretenden hessischen Ministerpräsidenten Uwe Hahn hat uns nun bereits ein zweiter hochrangiger Vertreter der Landesregierung seine Unterstützung bei der Ansiedlung des Forschungsinstituts zugesagt. Wir hoffen, dass Frau Kühne-Hörmann sich den Ansichten ihrer Kollegen und den offensichtlichen Vorteilen, die die Ansiedlung eines Fraunhofer-Instituts in Hessen mit sich bringt, nicht weiter verschließt", kommentierten Piesold und Kaminsky erfreut.

(Stadt Hanau)


 


 

Unterstützung
Landesregierung
Ansiedlung
Posch
Minister

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Unterstützung" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: