Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 3. Dezember

Aktienmarkt wartet auf US-Arbeitsmarktbericht

(bo/dapd). Der deutsche Aktienmarkt hat sich am Freitagmittag gut behauptet gezeigt. Der Leitindex notierte gegen 13.15 Uhr bei 6.959 Zählern und damit einen Punkt fester als am Vortag.

Der MDAX legte 0,2 Prozent auf 9.774 Punkte zu. Der TecDAX gewann 0,5 Prozent auf 804 Zähler. Händler sprachen von einer abwartenden Haltung vor dem für den Nachmittag angekündigten US-Arbeitsmarktbericht für November.

Der Euro kostete am Mittag 1,3255 Dollar. Die Europäischen Zentralbank (EZB) hatte am Vortag einen Referenzkurs von 1,3155 Dollar festgelegt.

Im DAX führten Volkswagen mit einem Aufschlag von 3,0 Prozent auf 134,10 Euro die Gewinner an. Deutsche Börse kletterten 2,2 Prozent auf 49,57 Euro. Am anderen Ende verloren adidas 2,2 Prozent auf 48,91 Euro. Fresenius Medical Care verbilligten sich um 1,9 Prozent auf 44,91 Euro. HeidelbergCement fielen um 1,7 Prozent auf 44,87 Euro.

In der zweiten Reihe verbuchten Heidelberger Druck und Demag Cranes, die jeweils 3,4 Prozent auf 3,74 Euro und 38,11 Euro zulegten, die größten Gewinne. Gegen den Trend verloren ProSiebenSat.1, die 2,4 Prozent auf 22,43 Euro nachgaben. Lanxess sanken um 2,0 Prozent auf 57,17 Euro. MTU ermäßigten sich um 1,8 Prozent auf 46,28 Euro.

Im TecDAX stiegen Smartrac um 6,3 Prozent auf 17,50 Euro. Q-Cells legten 4,6 Prozent auf 2,15 Euro. Manz Automation gewannen 3,7 Prozent auf 48,46 Euro. Schwächster Wert waren am anderen Ende Phoenix Solar, die 3,3 Prozent auf 21,79 Euro nachgaben. Centrotherm fielen um 1,5 Prozent auf 27,57 Euro.

(dapd )


 


 

Gewinne
Aktienmarkt
TecDAX
Dollar
Zähler
Vortag
US-Arbeitsmarktbericht

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Gewinne" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: