Weitere Artikel
Ausstieg aus dem Flächentarifvertrag

VAC-Mitarbeiter wollen Urabstimmung über unbefristeten Streik

(bo/ddp-hes). Die in der IG Metall organisierten Beschäftigten der Hanauer Vacuumschmelze (VAC) haben sich am Montag für eine Urabstimmung über einen unbefristeten Streik bei dem Unternehmen entschieden. An den Vorstand der IG Metall sei ein Antrag gestellt worden, über den bei der nächsten Vorstandssitzung am 8. September beraten werde, teilte die Gewerkschaft mit. Unmittelbar nach einer Entscheidung für eine Urabstimmung könne diese beginnen. Der Tarifkonflikt um den Ausstieg aus dem Flächentarifvertrag spitzt sich damit weiter zu.

Hessens IG-Metall-Bezirksleiter Armin Schild forderte die
VAC-Geschäftsleitung erneut dazu auf, «unverzüglich Verhandlungen
ohne Vorbedingungen» mit der Gewerkschaft aufzunehmen. Sollte dies
nicht in den nächsten Tagen erfolgen, laufe alles auf einen
Arbeitskampf hinaus. Den Beschäftigten bleibe gar keine andere
Möglichkeit, um die Blockadehaltung der VAC-Leitung zu durchbrechen,
sagte Schild.

Die Vacuumschmelze war im Juni aus der Tarifbindung ausgestiegen.
Die VAC begründete den Schritt damit, dass sie die tarifvertraglich
vorgesehenen Lohnerhöhungen für die rund 1500 Mitarbeiter in Hanau
nicht erwirtschaften könne.

(rheinmain)


 


 

VAC
Vacuumschmelze
Hanau
Hanauer Vacuumschmelze

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "VAC" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: