Weitere Artikel
Redakteur im Verhör

Neue Hörfunkschule Frankfurt feiert Gründung

Die neu gegründete Hörfunkschule Frankfurt des gemeinnützigen evangelischen Medienhauses hat ihre Arbeit aufgenommen. Den Auftakt macht die Veranstaltung „Redakteur im Verhör“ am 16. November 2009, bei der sich ZDF-Moderator Steffen Seibert den kritischen Fragen junger Journalisten stellen muss. Gunnar Töpfer, Moderator beim Hessischen Rundfunk (hr3), nimmt den erfahrenen Medienmacher Seibert ins „Kreuzverhör“.

Gemeinsam mit dem Publikum klopft Töpfer die Karriere von Seibert ab – auch mit unangenehmen Fragen: Wann sind Sie zu weit gegangen? Welche Frage hätten Sie besser nicht gestellt? Womit haben Sie heute noch Bauchschmerzen?

 „Redakteur im Verhör“ ist eine Veranstaltung der neuen Hörfunkschule in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Journalisten Verband in Hessen. Dabei kommen junge Journalisten mit „alten Hasen“ zusammen, um sich kennenzulernen, auszutauschen und voneinander zu lernen. Denn Kontakte sind in den Medien das A und O. Im Anschluss an das „Verhör“ gibt es deshalb die Gelegenheit zum Netzwerken bei einem Glas Wein.

Der Eintritt ist kostenlos. Neben Networking -Treffen bietet die neue Hörfunkschule Frankfurt ein breit gefächertes Seminarprogramm für Radiojournalisten an. Das Programm umfasst Workshops zu sämtlichen Arbeitsbereichen beim Radio: Von journalistischen Beitragsformen über Moderation bis hin zur Technik. Im nächsten Jahr steht zum Beispiel ein Tagesseminar zur „Morningshow im Radio“ auf dem Programm, das von hr3-Frühmoderator Tobias Kämmerer geleitet wird. Ein weiteres Seminar dreht sich um „Comedy im Radio“ – ZDF-Redakteur Tim Engelmann, Autor von erfolgreichen Comedy-Serien wie „Bodo Bach“, erklärt den Werkzeugkasten des Komischen und gibt Tipps für Scherz, Satire und Ironie.

Daneben gibt es auch einen dreitägigen Crashkurs für angehende Videojournalisten mit Olaf Jahnke, der auch in der ARD.ZDF medienakademie den VJ-Nachwuchs schult. Besonderen Wert legt die neue Hörfunkschule auf praktische Erfahrung. Deswegen bietet sie allen Schülern einen Platz in der Lernredaktion des Ausbildungsradios an, das einmal im Jahr live auf Sendung geht. Ziel der neuen Hörfunkschule ist es, einen qualitativ hochwertigen, kritischen und unabhängigen Radiojournalismus zu fördern und junge Menschen auf einen Job in den Medien vorzubereiten. Mit Andreas Bursche vom Westdeutschen Rundfunk (WDR 1LIVE) und Mathias Münch vom Hessischen Rundfunk (hr-Fernsehen und hr3) hat die neue Hörfunkschule zwei im Radiogeschäft prominente Paten gewinnen können.

Quelle: HÖFRUNKSCHULE FRANKFURT

(Redaktion)


 


 

Hörfunkschule
Journalisten
Radio
Verhör
Fragen
Hessischen Rundfunk
Veranstaltung
Programm
Medien

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hörfunkschule" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: