Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Aktuell
Weitere Artikel
Bundesbank

Nagel wird Sarrazins Nachfolger im Vorstand

(bo/dapd). Der Volkswirt Joachim Nagel soll Nachfolger von Thilo Sarrazin im Vorstand der Bundesbank werden. Die Länder stimmten am Freitag im Bundesrat einem Vorschlag der Ministerpräsidenten von Rheinland-Pfalz und dem Saarland, Kurt Beck (SPD) und Peter Müller (CDU), zu.

Bundespräsident Christian Wulff muss Nagel nun noch offiziell in den Vorstand der Bundesbank bestellen.

Mitte September hatte Wulff den bisherigen Vorstand Sarrazin auf dessen Bitte hin zum Monatsende entlassen. Zuvor hatte der SPD-Politiker und frühere Berliner Finanzsenator mit umstrittenen Thesen zur fehlenden Integrationsbereitschaft von Muslimen bundesweit für Empörung gesorgt. Der Vorstand der Bundesbank beantragte deshalb bei Wulff die Abberufung Sarrazins. Diesen Antrag zog der Vorstand im Gegenzug zu Sarrazins eigener Entlassungsbitte wieder zurück, ebenso wie eine zuvor per Pressemitteilung geäußerte Kritik an Sarrazins Thesen.

Nagel arbeitet bereits seit 1999 bei der Bundesbank, zunächst als Büroleiter des Präsidenten der damaligen Landeszentralbank der Länder Bremen, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt in Hannover. Im Jahr 2003 wechselte er in die Zentrale der Bundesbank in Frankfurt am Main. 2008 wurde er Leiter des Zentralbereichs Märkte.

Der Vorstand ist das oberste Organ der Bank. Er leitet und verwaltet die Institution. Präsident und Vizepräsident sowie ein weiteres Mitglied des Bundesbank-Vorstands werden auf Vorschlag der Bundesregierung ernannt, die übrigen drei Mitglieder auf Vorschlag des Bundesrats. Das Vorschlagsrecht wechselt in einem rollierenden Verfahren zwischen den Ländern und hängt mit den Hauptverwaltungsbereichen der Bundesbank zusammen.

(dapd )


 


 

Bundesbank
Vorschlagsrecht
Länder
Wulff
Ministerpräsidenten
Mitglied

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Bundesbank" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: