Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Lokale Wirtschaft
Weitere Artikel
Streitpunkt Abfindung

Warnstreik in der Druckerei des «Darmstädter Echo»

(bo/ddp-hes). Die Beschäftigten der Druckerei des «Darmstädter Echo» sind am Dienstagabend mit Beginn der Nachtschicht in einen befristeten Warnstreik getreten. Damit solle für die vor der Kündigung stehenden rund 130 Kollegen der Abschluss eines Sozialtarifvertrags mit Abfindungsregelung durchgesetzt werden, teilte die Gewerkschaft ver.di mit.

Mit der Verlagerung des Druckbetriebs in ein neues Druckzentrum in Rüsselsheim im kommenden Jahr sollen den Angaben zufolge nur 30 Beschäftigte aus Darmstadt übernommen werden. Verhandlungen über einen Sozialplan seien bislang ohne Ergebnis geblieben, hieß es von Gewerkschaftsseite. Bereits im Juli hatte es einen Warnstreik gegeben.

(Redaktion)


 


 

Darmstädter Echo
Warnstreik
Druckerei
Gewerkschaft
Verhandlungen

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Darmstädter Echo" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: