Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Börse, 21. Juni

Aktienmarkt freundlich - Chinas Wechselkursflexibilisierung stützt

(bo/ddp.djn). Der deutsche Aktienmarkt ist am Montag sehr fest gestartet. Der Leitindex DAX stieg bis 9.10 Uhr um 1,7 Prozent auf 6324 Punkte.

Damit lag er nur noch knapp unter dem Jahreshoch von 6342 Punkten. Händler sagten, die Ankündigung einer flexibleren Wechselkurspolitik durch die chinesische Regierung stütze die Stimmung. Der MDAX gewann 1,8 Prozent auf 8612 Punkte, der TecDAX legte 1,9 Prozent auf 792 Zähler zu. Beobachter gehen davon aus, dass im Zuge der chinesischen Wechselkurspolitik der Yuan zum Euro aufgewertet wird, was die preisliche Wettbewerbsfähigkeit der ausfuhrlastigen deutschen Wirtschaft verbessern sollte.

Die New Yorker Wall Street hatte sich am Freitag innerhalb einer
engen Spanne bewegt. Sie schloss schließlich mit leichten Gewinnen.
Der Dow-Jones-Index gewann 0,2 Prozent auf 10 451 Punkte. Der
Nasdaq-Composite-Index legte 0,1 Prozent auf 2310 Zähler zu. Während
gute Auftragseingänge von Caterpillar gute Laune in den Markt
brachten, sorgten sich die Investoren weiterhin über die Lage in
Europa, hieß es im Markt.

Die Ankündigung Chinas sorgt auch für Bewegung an den
Devisenmärkten. Der Euro kostete am Montagmorgen 1,2443 Dollar und
damit fast einen Cent mehr als am Freitagabend. Die Europäische
Zentralbank hatte am Freitag einen Referenzkurs von 1,2372 Dollar
festgestellt.

Im DAX führten am Morgen ThyssenKrupp die Gewinner an und stiegen
um 3,4 Prozent auf 22,74 Euro. Gesucht waren auch die Autowerte:
Daimler und BMW legten jeweils um 3,3 Prozent zu, Volkswagen stiegen
um 2,4 Prozent. Medienberichten zufolge werden die Fahrzeuge der
Premiumhersteller gegenwärtig überraschend stark aus den USA und
China nachgefragt. Die in den Leitindex aufgestiegenen
HeidelbergCement-Aktien verteuerten sich um 1,9 Prozent auf 45,96
Euro. Schwächster Wert waren Fresenius mit einem leichten Plus von
0,1 Prozent auf 55,86 Euro. Verlierer gab es keine.

Im MDAX stiegen Klöckner & Co. um 3,2 Prozent auf 17,32 Euro.
Gildemeister, Wacker Chemie und Krones gewannen ebenfalls jeweils gut drei Prozent. DAX-Absteiger Salzgitter verteuerten sich um 1,6
Prozent auf 53,85 Euro. Im Minus notierten lediglich zwei Werte:
BayWa verloren 1,3 Prozent auf 28,93 Euro, und Sky Deutschland gaben
0,6 Prozent auf 1,46 Euro nach.

Bei den Technologiewerten im TecDAX waren vor allem die Aktien aus
der alternativen Energiebranche gesucht. Solarworld gewannen 5,3
Prozent auf 10,43 Euro. Nordex, Q-Cells und Phoenix Solar stiegen
jeweils um mehr als drei Prozent. Gegen den Trend verloren QSC 0,5
Prozent auf 1,41 Euro. Daneben lagen nur noch Kontron und Medigene im Minus.

(ddp-Korrespondent Ulrich Breitbach)


 


 

Punkte
Freitag
Wechselkurspolitik
Leitindex DAX
Minus
Aktien
Zähler
MDAX
Ankündigung

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Punkte" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: