Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Marketing Marketing News
Weitere Artikel
Ausgaben für Werbung

Werbeinvestitionen sinken vermutlich erstmals seit 2003

(bo/ddp.djn). Erstmals seit fünf Jahren werden in Deutschland die Ausgaben für Werbung im laufenden Jahr voraussichtlich sinken. «Wir werden 2008 bei einer Stagnation oder einem leichten Minus bei den Werbeinvestitionen landen», sagte Volker Nickel, Sprecher des Zentralverbands der deutschen Werbewirtschaft (ZAW), dem «Tagesspiegel» (Montagausgabe) laut Vorabbericht.

Vor vier Wochen hatte der ZAW noch ein leichtes Wachstum von 0,3 Prozent im Gesamtjahr vorausgesagt, allerdings unter der Bedingung, dass der wichtige Dezember ein guter Werbemonat wird. Doch sei das Weihnachtsgeschäft «nicht so gut gelaufen wie erhofft», sagte Nickel der Zeitung. 2008 würden demnach in Deutschland voraussichtlich knapp 30 Milliarden Euro für Werbung ausgegeben, knapp 780 Millionen Euro weniger als im Vorjahr. Im kommenden Jahr sollen es laut ZAW noch einmal «ein bis zwei Prozent» weniger sein.

Auch die Werbe- und Kommunikationsagenturen rechnen nicht mit einem Wachstum. «Wenn die Honorarumsätze 2009 stabil bleiben, wäre das schon ein Erfolg», sagte der Hauptgeschäftsführer des Gesamtverbands der Kommunikationsagenturen, Henning von Vieregge, dem Blatt. Gleiches gelte für die Beschäftigung.

(Redaktion)


 


 

Werbeinvestitionen
Volker Nickel
Zentralverbands
deutschen Werbewirtschaft

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Werbeinvestitionen" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: