Sie sind hier: Startseite Rhein-Main Marketing
Weitere Artikel
Erfreuliche Bilanz

Süßwarenindustrie leidet kaum unter der Wirtschaftskrise

(bo/ddp.djn). Die deutsche Süßwarenindustrie ist bislang ohne große Einbußen durch die Wirtschafts- und Finanzkrise gekommen.

Die Produktion von Süßwaren ging nach Angaben des Bundesverbandes der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) 2009 im Vergleich zum Vorjahr um 2,3 Prozent auf 3,57 Millionen Tonnen zurück. Wertmäßig fiel sie um 0,6 Prozent auf 12,2 Milliarden Euro.

«Die Deutschen gönnten sich in Krisenzeiten etwas weniger Süßes als im Vorjahr», sagte Verbandssprecher Tobias Bachmüller am Dienstag in Köln. Im Vergleich zu anderen Branchen sei die Süßwarenindustrie noch recht gut davon gekommen, betonte Bachmüller und verwies auf die Umsatzrückgänge der gesamten Lebensmittelindustrie, die für das Jahr 2009 auf rund vier Prozent geschätzt werden.

Neue Impulse erhofft sich die Branche von der Internationalen Süßwarenmesse ISM, die vom 31. Januar bis 3. Februar in Köln stattfindet. Rund 1500 Unternehmen aus 66 Ländern stellen auf der Fachmesse ihre Neuheiten vor. Gleichzeitig findet die Zuliefermesse ProSweets Cologne statt, die in diesem Jahr mit 325 Anbietern aus 30 Staaten einen neuen Teilnehmerrekord verzeichnet.

(ddp)


 


 

Deutschen Süßwarenindustrie BDSI
Süßes
Vorjahr
Wirtschaftskrise
Köln
Branche
Impulse
ProSweets
Fachmesse
Neuheuten
Umsätze
Krisenzeiten

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Deutschen Süßwarenindustrie BDSI" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: