Weitere Artikel
Heiligabend bei HIT RADIO FFH

Zum 20. Mal „Hohoho“ vom FFH-Chef

Es gibt eine gute Tradition beim hessischen Privatsender HIT RADIO FFH, die sich jetzt zum 20. Mal jährt: An Heiligabend sendet FFH-Chef Hans-Dieter Hillmoth (55) selbst – von 17 Uhr bis Mitternacht die Sendung „Hessische Weihnacht“. Und die Mitarbeiter haben frei. „Eigentlich bin ich ja kein Moderator,“ bekennt der Programmdirektor und Geschäftsführer Hillmoth, „und wirke lieber hinter den Kulissen“. Aber die „etwas andere Weihnachtssendung“ ist zur Tradition in Hessen geworden – im Funkhaus und bei vielen Hörern. Mit viel Glocken-Geläut, beschaulichen Zither-Klängen und Weihnachtsmusik aus aller Welt: So klingt FFH nur einmal pro Jahr, an Heiligabend. Der Radio-Chef gibt zu, dass er vor der siebenstündigen Sendung immer etwas Bammel bei seinem einzigen Studio-Auftritt pro Jahr hat: „Hoffe sehr, dass die FFH-Moderatoren ein weihnachtliches Auge zudrücken, wenn sie zuhause vor dem Weihnachtsbaum sitzen und bei mir mal was schief geht.“ Nicht probieren muss er das „Hohoho“: beim dunklen Bass des Radio-Weihnachtsmanns ist er ein Naturtalent.

Im nächsten Jahr feiert FFH seinen 20. Geburtstag: am 15. November 1989 war Sendestart – und Weihnachten 1989 übernahm FFH-Chef Hillmoth zum ersten Mal die Moderationsschicht an Heiligabend: „Jedes Jahr hoffen meine Frau und ich, dass uns mal jemand vom Moderationsplan streicht.“ In der Anfangszeit kamen die Weihnachtslieder noch von der Schallplatte, ein paar Jahre später von CD. Heute ,fahre’ ich die Sendung aus dem digitalen Archiv“. Hillmoth moderiert („sparsam“), stellt die Musik ohne große Vorplanung („nach Gefühl“) zusammen und präsentiert zwischendurch die schönsten Weihnachtsgeschichten – gelesen von den FFH-Moderatoren. Diesmal ist auch FFH-Hörerin Iris David (39) aus Fritzlar in Nordhessen mit ihrer persönlichen Weihnachtsgeschichte dabei, die ihren FFH-Auftritt an Heiligabend bei der FFH-Aktion „Der Traum vom Weihnachtsbaum“ gewonnen hat. Die Erzieherin im Kindergarten „Ederwichtel“ in Edertal-Bergheim: „Das ist klasse, da freue ich mich sehr drauf.“

Eine Änderung wünscht sich Hillmoth in jedem Jahr: „Auffällig ist, dass es an Heiligabend sehr viele Geisterfahrer gibt – ich weiß nicht warum, aber das könnte sich wirklich ändern. Auch hoffe ich für alle, die unterwegs sind, dass an Heiligabend diesmal Eis- und Schnee-Chaos ausbleiben – und es wirklich eine „Stille Nacht“ wird.“ Mit Plätzchen und Mineralwasser stärkt sich FFH-Weihnachts-Moderator Hillmoth während der Sendung. Nach der Sendung fährt er nachhause: „Gegen zwei Uhr nachts gibt’s dann bei uns die Bescherung, und ich freue mich gemeinsam mit meiner Frau Ursula auf Weißwürste mit Lebkuchensauce – ein wunderbares Rezept meiner Mutter, die aus Schlesien stammt.“ Danach ist auch bei ihm wirklich Weihnachten. Währenddessen „seine“ Profi-Moderatoren längst wieder das Mikrofon übernommen haben. Am heimischen Tannenbaum macht er’s dann wie viele Hessen in der Weihnachtsnacht: statt selbst mit CD und iPod für Weihnachtsmusik zu sorgen, läuft ganz leise im Hintergrund das Weihnachtsradio FFH...

Das Team von HIT RADIO FFH wünscht traumhaft schöne Weihnachten und einen guten Rutsch in ein glückliches 2009.

Quelle: HIT RADIO FFH

(Redaktion)


 


 

Hitradio FFH
Weihnachten
Hans-Dieter Hillmoth

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Hitradio FFH" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: