Sie sind hier: Startseite Ruhr Finanzen Aktien & Fonds
Weitere Artikel
Depotgebühren Vergleich

Was macht das Aktiendepot teuer?

Depotgebühren auf einen Blick vergleichen - AktieenDepotVergleich, ermöglicht online einen Vergleich der verschiedenen Angebote. Dennoch sollten Kunden auf mehr achten.

Um die Depotgebühren optimal zu vergleichen, sollte man zunächst wissen, was genau ein Kostenfaktor für das Aktiendepot sein kann. Dazu gehören neben Depotgebühren auch Ordergebühren, fremde Spesen (Börsengebühren), Zusatzleistungen oder Orderzusätze.
Depotgebühren sind ein wichtiger Kostenfaktor, der eigentlich nicht nötig ist, sofern Sie online traden. Hier kann eingespart werden.

Ordergebühren fallen in der Regel an, dennoch können Kunden sparen, wenn sie auf Aktionen achten. Viele Broker verlangen für bestimmte Wertpapiere keine Gebühren (beispielsweise außerbörslich oder über einen bestimmten Handelspartner), manche bieten Flatrates an. Zusätzlich gibt es oft Höchstgrenzen für Wertpapierorders, so dass es leichter abzuschätzen ist, wie viel Gebühren tatsächlich anfallen.

Börsengebühren und andere fremde Spesen lassen sich in der Regel nicht vermeiden. Diese sollten also unbedingt mit einkalkuliert werden. Anders sieht es bei Orderzusätzen wie Limits oder Änderungen aus. Viele Anbieter verlangen für diese mittlerweile keinerlei Gebühren mehr. Man sollte sich vorab fragen, welche Limits etc. man nutzen will.

Wer Depotkosten vergleicht und in etwa kalkulieren kann, welche Depotgebühren auf einen zukommen, wird kein böses Erwachen erleben, wenn die erste Abrechnung kommt.

(Redaktion)


 


 

Depotgebühren
Börsengebühren
Gebühren
Limits
Wertpapiere
Regel
Kunden
Aktiendepot

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Depotgebühren" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: