Sie sind hier: Startseite Ruhr Metropol-Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
alltours & die Asche

Frühbucherrabatte bleiben bei Neubuchung erhalten

Als erster großer deutscher Reiseveranstalter hat alltours gestern rund 8.000 Kunden und Reisebüros in Deutschland, Österreich, den Niederlanden und der Schweiz mitgeteilt, dass das Unternehmen seine Rabattzusagen für die Reisen aufrecht erhält, die aufgrund der Aschewolke ausgefallen sind.

Damit können Kunden, die ihren Urlaub zwischen dem 16. und 21. April antreten wollten, bei einer Neubuchung die  zwischenzeitlich verfallenen Frühbucherrabatte doch noch nachträglich erhalten.

"Mit dem Bestpreisangebot belohnen wir viele unserer treuesten Kunden", betonte Willi Verhuven, Alleingesellschafter Geschäftsführer und Gründer von alltours. Alltours werde damit insbesondere die Kunden belohnen, die sich vor vielen Monaten für eine Reise mit dem Duisburger Veranstalter entschieden hatten und dabei Frühbucherrabatte bis zu 39% erzielten. Durch die Aschewolke waren diese Rabatte für rund 8.000 Kunden zwischenzeitlich verfallen. Nun werden sie wieder "zum Leben erweckt".

Die Urlauber, deren Reise zwischen dem 16.4 und 21.4 storniert wurde und die deshalb nicht verreisen konnten, sagt alltours zu, dass die ursprünglichen Rabatte erhalten werden. Eine Beschränkung bei der Neubuchung gibt es nicht. Der Gast wählt aus dem gesamten Programm von alltours aus. Übereilen muss er dabei nichts. Für die Entscheidung hat er bis zum 15. Mai Zeit.

(ots/Redaktion)


 


 

Kunden
Asche
Frühbucherrabatte
Neubuchung
Reise
Aschewolke
Urlauber
alltorus

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Kunden" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: