Sie sind hier: Startseite Ruhr Metropol-Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Jubiläum

Rundholz Bauunternehmung: 65 Jahre solide und dynamische Unternehmensstrategie

Am Freitag, 11. Juni 2010, beging die Rundholz Bauunternehmung am Stammsitz in Dortmund-Brackel ihr 65-jähriges Jubiläum. „Es freut mich, heute mit unseren Mitarbeitern eine Art Eiserne Hochzeit zu feiern", sagt Stefan Rundholz, der in dritter Generation das Unternehmen leitet. Für die erfolgreiche Entwicklung des Familienunternehmens habe man dagegen von Anfang an „auf Stein gebaut" - mit einer soliden und zugleich dynamischen Unternehmensstrategie.

Gegründet im Jahr 1945 durch Peter Rundholz in Dortmund-Körne entwickelte sich das Unternehmen vom Ein-Mann-Betrieb rasch zu einem regional bekannten Bauunternehmen. Als einziger Sohn des Unternehmensgründers übernahm Hanspeter Rundholz, der am 03. Mai 2010 seinen 70. Geburtstag feierte, im Jahr 1967 die Geschäftsleitung. Der Diplom-Ingenieur und Architekt entwickelte die Rundholz Bauunternehmung zu einem kompetenten Partner für die Realisierung schlüsselfertiger Objekte im Wohnungs-, Industrie- und Verwaltungsbau. Dabei sorgte er in den für die Baubranche schwierigen 80er und 90er Jahren für ein stetiges Wachstum der Firma. Seit dem Jahr 1997 zeichnet sein Sohn Stefan - ebenfalls Diplom-Ingenieur - verantwortlich für die Entwicklung des Familienbetriebs.

Durch die Gründung des Unternehmens „Rundholz Immobilien und mehr..." im Jahr 2000 erweiterte Stefan Rundholz die Kernkompetenzen des Baugeschäfts um die Bereiche Projektentwicklung und Facility Management. „Wir verstehen uns als Dienstleister für den gesamten Lebenszyklus einer Immobilie", so Rundholz. „Ergänzend zu den Projekten unserer Kunden betreuen und verwalten wir eigene Investitionen unseres Hauses im gewerblichen Hochbau und Wohnungsbau".

Heute beschäftigt die Rundholz Bauunternehmung rund 120 Mitarbeiter. Als Generalunternehmer (GU) erbringt Stefan Rundholz den Bauherrn sämtliche Bauleistungen aus einer Hand. Großen Wert legt er dabei auf fest angestellte Mitarbeiter. Dazu zählen Architekten und Bauingenieure sowie Handwerker aller dem Rohbau verwandten Ausbaugewerke. Diese sorgen für besonders geräusch- und staubarme Arbeiten bei laufendem Betrieb. Davon profitieren zum Beispiel Krankenhäuser - insgesamt 45 in der Region stehen auf der Kundenliste des Traditionsunternehmens. Zu den jüngsten Aufträgen gehört ein großes Projekt in Essen-Kupferdreh: An den Katholischen Kliniken Ruhrhalbinsel realisiert die Rundholz Bauunternehmung mit einem Volumen von rund drei Millionen Euro 27 Wohneinheiten, ein Parkhaus für 180 Kraftfahrzeuge und die Erweiterung des Altenkrankenheims St. Josef. Mit eingespielten Teams stellt Rundholz sicher, dass die Arbeit des Krankenhauspersonals und die Ruhe der Patienten während der gesamten Bauzeit so wenig wie möglich beeinträchtigt werden.

Ein eigener Fuhrpark, eigene Geräte sowie die eigene Werkstatt auf dem Firmengelände ermöglichen dem Baudienstleister eine besonders hohe Flexibilität und kostengünstige Abwicklung hinsichtlich unterschiedlicher Bauvorhaben. Die Vielseitigkeit der Dienstleistungen nutzen sowohl Großkunden wie Privatkunden. Zu den bedeutenden Referenzprojekten im Stadtgebiet zählen heute das „Dortmunder U", der Hauptbahnhof, die Waschanlage von Mr. Wash und das Stadtfenster Dortmund. In der Region realisierte die Rundholz Bauunternehmung zum Beispiel den Hubschrauberlandeplatz der St. Barbara-Klinik in Hamm-Heessen und das Athletenhaus der Sportschule Kaiserau.

(Redaktion)


 


 

Rundholz Bauunternehmung
Bauunternehmen
Stefan Rundholz
Dortmund-Brackel
Baudienstleister
Bauingenieure
Handwerke

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Jubiläum" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: