Sie sind hier: Startseite Ruhr Metropol-Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
BMW-Händler

Procar AG ist nun an der Spitze

Die Essener Procar AG ist heute mit der Übernahme der Kölner Hammer-Gruppe zum größten unabhängigen BMW-Händler in Deutschland aufgestiegen. Nur die Werksniederlassung des Nobelkarossenherstellers am Münchener Unternehmenssitz verkauft mehr Autos.

Procar erzielt mit nun rund 950 Mitarbeitern in 18 Filialen durch den Verkauf von 7000 Neu- und 10.000 Gebrauchtwagen einen Jahresumsatz von 400 Millionen Euro. Die heutige Aktiengesellschaft ”Procar Automobile AG” wurde 1989 in Bottrop als GmbH gegründet und ist mittlerweile börsennotiert mit Hauptsitz in Essen-Werden. Die neue Größe soll vor allem den Procar-Kunden zugute kommen: Ihnen stehen rund 1.500 Neufahrzeuge und mehr als 2.000 Gebrauchte zur Auswahl, und im Servicebereich sorgen mehr als 500 Profis für hohe Flexibilität, kurze Wartezeiten, erstklassige Qualität und konsequente Kundenorientierung.

"Eine beeindruckende Position, bei der es nicht nur um Größe geht, sondern um Qualität", so die Vorstände der Procar Automobile AG, Jörg Felske, Bernd John und Heiko Emde. Das "typische Procar-Denken und Handeln" setze auf die Werte "Premium" und "Sympathie". Der neue Unternehmens-Slogan "Freude erleben" bedeute, dass "sich alles rund um das Auto dreht, professionell und proaktiv im Sinne des Kunden"

Am heutigen Tag feiert Procar gleich zwei Mal Geburtstag: seine 20-jährige Unternehmensgeschichte und die Evolution zum größten BMW-Händler in Deutschland. Deshalb lädt die Führungsspitze zu einem großen VIP-Event am 22. Oktober ein. Das Wochenende darauf wird für die Präsentation des neuen BMW X 1 und des BMW 5er Gran Turismo genutzt.

(Redaktion)


 

 

BMW-Händler
Procar AG
Essen
Neuwagen
Gebrauchte
Auto
BMW

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "BMW-Händler" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: