Sie sind hier: Startseite Ruhr Kreativwirtschaft
Weitere Artikel
Buchtipp

Das Wunder von Worms

Die Nibelungenfestspiele haben Worms in die Liga der Festspielorte gehoben

Zugegeben, das Wunder von Bern lässt sich nur schwerlich übertrumpfen, was aber lediglich daran liegt, dass die Zahl der Fußballfans größer ist als die Zahl der Theaterbesucher.  Für Worms, die knapp 80.000 Einwohner zählende Domstadt am Rhein, ist die 13-jährige Festspielgeschichte unter der Leitung von Regisseur und Festspielintendant Dieter Wedel jedoch tatsächlich ein Wunder. Mario Adorf, Maria Schrader, André Eisermann, Manfred Zapatka, Joachim Król, Wiebke Puls, Jasmin Tabatabai, Annett Renneberg, Ilja Richter und viele andere bekannte Schauspieler führten vor der Südfassade, dem Nordportal oder dem Westchor des romanischen Kaiserdoms den wohl deutschesten aller Stoffe auf. Der berühmte Streit der Königinnen hat – so will es das mittelhochdeutsche Heldenepos – vor dem Portal eben jenes Kaiserdoms stattgefunden, ein Streit, der den Untergang der Burgunden besiegelte und die nibelungische Treue sprichwörtlich machte.

Der reich bebilderte Band ist eine Hommage an den Regisseur Dieter Wedel, der sich in diesem Sommer mit „Hebbels Nibelungen – born this way“ als Wormser Festspielintendant verabschiedet. Er zeigt viele und zum Teil unveröffentlichte Fotos der Nibelungen-Festspiele und ruft in Texten und Bildern die Geschichte der Nibelungen-Festspiele wach. Die Schauspieler Götz Schubert, Christian Quadflieg, Jasmin Tabatabai, Peter Striebeck, Markus Majowski und andere prominente Wegbegleiter schildern ihre persönlichen Begegnungen mit dem Starregisseur. Meret Becker erinnert sich an ihre erste Begegnung mit Dieter Wedel: „In Worms angekommen begrüßte mich Herr Wedel auf der ersten Probe mit ,Guten Tag, Frau Becker‘, hieß mich herzlich willkommen und strahlte mich an. Ich ziehe meinen Vornamen definitiv meinem Nachnamen vor. Also grüßte ich freundlich zurück, strahlte ebenfalls und sagte: ,Herr Wedel, Sie können mich Meret nennen, bitte.‘“ Die Antwort des Regisseurs: „Sie können mich Herr Wedel nennen, bitte.“

Für alle Liebhaber der Geschichten um Siegfried, den Drachentöter und kühnen Recken, der von Hagen hinterrücks ermordet wurde, und um Kriemhild, die unerbittliche Rächerin,  sind die Nibelungen-Festspiele in Worms ein absolutes Muss. Und für die, die bereits zu den Fans der Festspiele gehören, bietet dieser  Band 150 Fotos und viele  kurzweilige Texte über die Geschichte des  kleinen Wunders von Worms.

(Susan Tuchel)


 


 

Worms
Nibelungen-Festspiele
Dieter Wedel
Jasmin Tabatabai
Götz Schubert
Christian Quadflieg
Peter Striebeck
Markus Majowski
Mario Adorf
Maria Schrader
André Eisermann
Manfred Zapatka
Joachim Król
Wiebke Puls
Jasmin Tabatabai
Annett Renneberg
Ilja Richt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Worms" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: