Weitere Artikel
iPhone 5S im Test

Schneller, schärfer, spaciger

Im Vergleich zum Vorgänger hat sich nicht viel getan, dafür soll das Gerät mit neuen Hardware-Spezifikationen punkten. Bunter und resistenter zeigt sich im Test das iPhone 5C.

Das iPhone 5S kommt nur mit einem vergleichsweise kleinen 4- Zoll -Bildschirm daher. Die Darstellungsqualität hat sich nicht verändert. Auch eigene Aufnahmen sehen weiterhin gut aus: Die Lichtstärke der 8-Megapixel-Kamera wurde durch eine verbesserte Blende sowie einen größeren Bildsensor erhöht, was sich bei Aufnahmen mit problematischen Lichtverhältnissen ebenso bemerkbar macht wie bei Tageslicht-Fotografien. Die Schärfe ist vor allem bei Makroaufnahmen sehr gut, die Bilder weisen keinen merklichen Farbstich auf. Um auch bei Aufnahmen mit Blitz eben diesen zu vermeiden, hat Apple erstmals zwei Blitz-LEDs mit unterschiedlichen Farbtemperaturen integriert.

Aufnahmemodi

Neben dem Burst-Modus, mit zehn Bildern pro Sekunde, konnte auch die verbesserte Panorama-Funktion überzeugen. Ebenso ist der Slow-Motion-Effekt eine durchaus interessante Zusatzfunktion. Bei einer Auflösung von 720p macht die Kamera 120 Bilder pro Sekunde, der Ton wird entsprechend verzerrt. Die Zeitlupe kann man nachträglich auf bestimmte Teile des Videos anwenden. Ein grundsätzlicher Kritikpunkt bleibt jedoch auch beim neuen iPhone bestehen: Die individuellen Einstellungsmöglichkeiten sind im Vergleich zu anderen Smartphones äußerst bescheiden.

Entsperren mit dem Fingerabdruck

Eine der bereits kurz nach Erscheinen am meisten diskutierten Neuheiten beim iPhone 5S ist Touch ID, der Fingerabdruck-Sensor, der im Home-Button untergebracht ist. Die Einrichtung dauert etwa eine Minute, insgesamt lassen sich fünf Finger registrieren. Die Entsperrung funktionierte im Test in nahezu hundert Prozent der Fälle sofort, bei tiefgreifenden Änderungen im System wird zusätzlich die Eingabe des PIN-Codes verlangt. Wie gewohnt laufen sämtliche Anwendungen absolut flüssig, Spiele sehen dank hohem Detailgrad und guter Framerate blendend aus – auch wenn die Bildschirmdiagonale den Spielspaß doch etwas einschränkt.


 


 

5S
iPhone 5C
Testbericht
Fingerabdruck
Touch ID
A7-Prozessor
64-Bit-Architektur
Dualcore-CPU
PIN-Code
Kamera
Bildsensor
Blitz
Burst-Modus
Slow-Motion-Effekt
Ton
Smartphone
Home-Button
Healt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "iPhone" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: