Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell
Weitere Artikel
  • 05.01.2016, 12:28 Uhr
  • |
  • Düsseldorf / Dinslaken
  • |
  • 0 Kommentare
Drehbuch-Förderung

business-on-Kolumnist arbeitet an Krimifilmprojekt über Vermisstenfall

Peter Jamin, Autor der wöchentlichen business-on-Kolumne "Auf einen Cappuccino", kommt der Realisierung seines Filmprojekts über ein vermisstes Mädchen, ein gutes Stück näher: Das Drehbuch für den Kinofilm "Die letzte Reise" wird von der Film- und Medienstiftung NRW mit 20.000 Euro gefördert.

Sein Koautor ist der Regisseur und Filmproduzent Adnan G. Köse aus Dinslaken. Der Film handelt von einer Mutter, die gemeinsam mit einem Polizeireporter nach ihrer auf Ibiza verschwundenen Tochter sucht. Dabei geraten sie ins Visier der Mafia.

Eine elfköpfige Jury, darunter Vertreter der großen Fernsehsender wie RTL, SAT1 und WDR, sprach dem Autorenteam die Förderung zu. Für Jamin/Köse ist es das erste gemeinsame Projekt. Zusammengeführt hat die beiden ein Zeitungsinterview mit Peter Jamin, der seit mehr als 20 Jahren Angehörige von Vermissten berät und im vergangenen Jahr einen "Vermisst-Ratgeber für Angehörige" veröffentlicht hat.

Adnan Köse: "Ich möchte unbedingt einmal einen Kinofilm zum Themen 'Vermisste Menschen' machen und habe Jamin vorgeschlagen, einen Kinofilm gemeinsam mit mir zu realisieren."

Adnan G. Köse ist als Sohn einer deutsch-türkischen Bergarbeiterfamilie im Ruhrgebiet aufgewachsen. Nach einer kurzen Zeit unter Tage im Bergwerk Lohberg studierte er Germanistik und Amerikanistik an der Universität Duisburg. 1992 machte er sein Diplom als Schauspieler am "Theater Der Keller“ in Köln. Es folgten viele Jahre als Schauspieler und Regieassistent u.a. an den Bühnen in Oberhausen, Aachen und Celle.

Im Anschluss wandte er sich verstärkt dem Film zu. Für Günter Lamprecht und Hannelore Elsner schrieb er sein TV-Debut "Mein großer Freund“. Sein bisher größter Kinoerfolg ist der Spielfilm "Lauf um dein Leben – Vom Junkie zum Ironman“ mit Uwe Ochsenknecht und Max Riemelt in den Hauptrollen.

Peter Jamin arbeitet als Publizist und Schriftsteller in Düsseldorf. Immer wieder greift er in Büchern, Fernsehfilmen, Artikeln und Kolumnen gesellschaftskritische Themen auf, um auf Missstände oder fragwürdige gesellschaftliche Zustände aufmerksam zu machen. Der Autor veröffentlichte mehr als 35 Bücher und schrieb den "Vermisst-Ratgeber für Angehörige".

(Redaktion)


 


 

Angehörige
Kinofilm
Peter Jamin
Vermisst-Ratgeber
Filmprojekt
Film
Adnan Köse
Vermisste
Kolumnist

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Angehörige" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: