Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell News
Weitere Artikel
Regionalverkehr

RVR und Kommunen verabreden Aktionsplan für Emschertalbahn

Der Regionalverband Ruhr (RVR) will die Attraktivität und Wirtschaftlichkeit der Emschertalbahn RB 43 zusammen mit den Anrainerstädten und dem Kreis Recklinghausen steigern. Gemeinsam wollen sie einen Aktionsplan erarbeiten, damit die RB 43 über Dezember 2015 hinaus erhalten wird.

Geplant sind verschiedene Maßnahmen zur Attraktivitätssteigerung, z.B. die Erhöhung der Geschwindigkeit, Neubau von Haltepunkten und Taktverdichtung. Bis Februar 2011 wollen RVR, Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und Anrainerstädte eine Willensbekundung über Maßnahmen und Ziele formulieren.

Die Emschertalbahn (RB 43 Dortmund - Dorsten) ist die einzige Ost-West-Verbindung des Lippe- und Emscherraums. Sie gehört jedoch im VRR zu den Strecken mit niedrigem Fahrgastaufkommen und ist derzeit nur bis Dezember 2015 gesichert. Im Sommer hatte der RVR eine Untersuchung der Emschertalbahn vorgelegt, die zeigte, dass die RB 43 für Fahrgäste eine hohe lokale und teilregionale Bedeutung hat.

(Redaktion)


 


 

Emschertalbahn
RB43
VRR

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Emschertalbahn" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: