Sie sind hier: Startseite Ruhr Metropol-Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Steag

Erste Windkraftenergieanlage in Ullersdorf geht ans Netz

Das Essener Energieunternehmen Steag baut seine Erneuerbaren Energien aus: In Brandenburg ging nun die erste von insgesamt 18 Windkraftenergieanlagen im Windpark Ullersdorf ans Netz.


Der Ausbau der Erneuerbaren Energien bei Steag geht voran: Die erste von insgesamt 18 Windkraftenergieanlagen (WEA) im brandenburgischen Ullersdorf ging ans Netz. Die Steag New Energies (SNE) errichtet hier derzeit einen Windpark mit einer Gesamtleistung von 43,2 Megawatt. Im Durchschnitt kann je nach Wetterverhältnissen eine Anlage pro Woche und Team montiert werden. Der Zieltermin für die Komplettinbetriebnahme aller Anlagen ist Oktober.

Mit Gesamtinvestitionen von rund 81 Millionen Euro ist der geplante Windpark das größte Projekt der Steag New Energies seit der Errichtung des Gichtgaskraftwerks in Dillingen im Jahr 2009. Geplant ist eine Netzeinspeisung von 115.900 MWh pro Jahr. Dies ist ausreichend zur Versorgung von 28.975 Einfamilienhäusern. Der erzeugte Stromwird in das Netz der E.ON edis eingespeist. Die
CO2-Vermeidung durch den Windpark liegt bei 87.273 Tonnen Kohlendioxid pro Jahr.

Die von Nordex gelieferten Windräder haben eine Nabenhöhe von 141 Meter, einen Rotordurchmesser von 117 Meter und eine Leistung von je 2,4 Megawatt. Steag New Energies betreibt derzeit fünf Windparks (Deutschland, Frankreich, Polen) mit einer Gesamtleistung von rund 45 Megawatt. Mit der Realisierung von zwei weiteren Windparks in der Bretagne wird Steag New Energies im Verlauf dieses Jahres einen Anschlusswert von 106 Megawatt erreichen.

(Redaktion)


 


 

Windpark
Megawatt
Erneuerbare Energien
Steag
Windkraftenergieanlage
SNE

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Windpark" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: