Sie sind hier: Startseite Ruhr Metropol-Wirtschaft Unternehmen
Weitere Artikel
Essener Energieunternehmen

STEAG startet Kraftwerk-Betrieb in Botswana

In Rekordzeit hat die STEAG Energy Services GmbH die Betriebsführung eines Kraftwerkes des staatlichen Energieversorgers in Botswana, der Botswana Power Corporation (BPC), übernommen. Die Energy Services GmbH ist eine Tochter des Essener Energieriesens STEAG.

Erst Ende November verhandelten Vertreter der STEAG mit der BPC und bereits seit Weihnachten ist die Betriebsmannschaft aus deutschen Ingenieuren und indischen Kraftwerkern vor Ort. Zum 1. Januar 2014 übernahm das Essener Energieunternehmen dann offiziell die Betriebsführung des 600 MWKraftwerks Morupule B in Botswana.

Referenz für weitere Projekte

Das Kraftwerk Morupule liegt rund 280 km nordöstlich der Landeshauptstadt Gaborone und ist von erheblicher Bedeutung für die Versorgung des Landes, denn in Zukunft soll mehr als 90 Prozent der Stromerzeugung der BPC am Standort Morupule erfolgen. Projektleiter Ralf Nagel erläutert die Bedeutung des Kraftwerkes in der Region: „Um die Abhängigkeit von den Stromimporten aus Südafrika zu reduzieren, ist ein stabiler Betrieb des Kraftwerks Morupule B unerlässlich.“ Für STEAG ist dieses Projekt als Referenzprojekt für die Akquisition weiterer Operation & Maintenance Projekte, bezüglich Betriebsführung und Instandhaltung im südlichen Afrika relevant.

(Redaktion)


 


 

STEAG
Kraftwerk Morupule
Energieunternehmen
Botswana
Referenzprojekt

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "STEAG" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: