Sie sind hier: Startseite Ruhr Aktuell Informationstechnik
Weitere Artikel
Nach Erdbeben in Japan

Google Person Finder – mehr als 121.000 Einträge

Nach dem verheerenden Erdbeben und dem dadurch ausgelösten Tsunami in Japan werden schätzungsweise etwa 10.000 Menschen vermisst.

Doch die wirkliche Zahl der Vermissten wird noch um einiges höher sein. Allein in der Datenbank von Google Person Finder existieren mittlerweile über 121.000 Einträge.

Seit dem schweren Erdbeben von Haiti im Jahr 2010 bietet Google bei jeder größeren Katastrophe die Datenbank Person Finder an. Die Seite kann auch von ungeübten Nutzern leicht bedient werden, da es nur zwei Schaltflächen gibt: "Ich suche jemanden" und "Ich habe Informationen über eine Person." Anschließend gelangt der Nutzer auf Namenslisten und kann dort nach Informationen suchen.

Hier geht es zum Google Person Finder.

(Redaktion)


 


 

Erdbeben
Japan
Google Person Finder
Einträge
Vermisste
Haiti
Katastrophe
Datenbank

Passende Artikel suchen

Finden Sie weitere Artikel zum Thema "Erdbeben" - jetzt Suche starten:

Kommentar abgeben

Bei einer Antwort möchte ich per E-Mail benachrichtigt werden

 
 

 

Entdecken Sie business-on.de: